Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung und Technology Review.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Montag, 06.03.2017

Trump und das Pariser Klima-Abkommen: Machtkampf hinter den Kulissen

Donald Trump hat im Wahlkampf oft genug deutlich gemacht, was er vom Pariser Klimaabkommen hält: nichts. Ob er aber nun tatsächlich aus dem Vertrag aussteigt, ist noch offen – der Präsident hat sich dazu noch nicht eindeutig geäußert. Die New York Times beschreibt nun, wie hinter den Kulissen um dieses Thema gerungen wird. Auf der einen Seite Trumps Chefberater Stephen Bannon, der den Vertrag so schnell wie möglich in die Tonne treten will. Auf der anderen Seite Tochter Ivanka sowie Außenminister (und Ex-Exxon-Chef) Rex Tillerson, der außenpolitische Nachteile fürchtet, wenn sich die USA tatsächlich aus der Übereinkunft verabschieden. Und im Rückraum agieren diverse Lobbygruppen vor allem aus den fossilen Energien.

Die New York Times arbeitet die jeweiligen Interessen, Positionen und Argumentationen schön heraus – und stellt zwei mögliche Strategien Trumps vor: Zum einen könnte er im Vertrag bleiben, die Ziele der USA aber so weit herunterschrauben, dass der Klimaschutz auf Sparflamme gedreht werden kann. Oder er überlässt die Entscheidung dem Senat, der aller Wahrscheinlichkeit nach für den „Clexit“, also den Ausstieg stimmen wird.

Trump und das Pariser Klima-Abkommen: Machtkampf hinter den Kulissen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!