Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Samstag, 23.12.2017

Heimat? Wenn es um Umwelt- und Naturschutz geht, ist das in Bayern plötzlich nicht mehr viel wert

Im Podcast Zündfunk Generator bespricht Florian Schairer (auch hier bei piqd) in dieser Folge die größten Probleme im Umwelt- und Naturschutz in Bayern. Und das sind leider einige. 

Auch wenn sich der Podcast mit der bayrischen Naturschutzpolitik beschäftigt, ist das Stück dennoch auch für andere Bundesbürger hörenswert. Zwar stammen die besprochenen Beispiele und Protagonisten aus Bayern, die Problematik ist aber auf den Rest Deutschlands übertragbar. In rund 50 Minuten spannt der Podcast den großen Bogen von Glyphosat über Insektensterben und Vogelschwund, Biodiversität und extensive Landwirtschaft, Überdüngung, dem dramatischen Ausmaß der Flächenversiegelung bis hin zur Verkehrsproblematik.

Bayernsymptomatisch sind die O-Töne der lokalen Politiker, allen voran Horst Seehofer, Markus Söder und Ilse Aigner (alles CSU), die gerne und oft die wertvolle bayrische Heimat preisen. Wenn es aber darum geht, tatsächlich einmal Heimat zu bewahren und gegen Wirtschaftsinteressen zu verteidigen, werden diese Ziele allzu oft über Bord geworfen. Verheerendes Beispiel: das Naturschutzgebiet Riedberger Horn, das nun einem Skilift weichen muss. Damit einher geht die Absage an den Alpenplan, der in den letzten 40 Jahren die Zerstörung der bayrischen Alpen verhindert hat.

Vom künftigen bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder war dazu nur dieser überhebliche Satz zu hören: 

"Ich glaube wir müssen ein bisschen daran arbeiten, dass nicht kleine Gruppen von ein, zwei Prozent den ganzen Staatsapparat lahmlegen können. Die dürfen natürlich ihre Meinung sagen und einbringen, das ist auch willkommen. Aber an der Stelle vertraue ich eher den Bürgermeistern ehrlich gesagt, als zwei, drei Funktionären des Bund Naturschutz."
Heimat? Wenn es um Umwelt- und Naturschutz geht, ist das in Bayern plötzlich nicht mehr viel wert
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!