Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Mittwoch, 03.07.2019

Oh boy, oh boy, oh boy!

Richard Alpert wurde in den 60ern Jahren berühmt-berüchtigt dafür, dass er als Psychologie-Professor an der Harvard-Universität bewusstseinserweiternde Experimente mit Psychedelika durchführte. Einmal schlossen er und seine Gruppe sich drei Wochen in ein Gebäude ein und verbrachten die gesamte Zeit auf einem durchgehenden LSD-Trip. Schließlich schmiss ihn die Universität raus. Und Alpert fing an, nach "dem einen großen High zu suchen, von dem er nie wieder runterkommen würde."

Er fand es in Indien, im Ashram eines Gurus, wo er sechs Monate in Schweigen und Meditation verbrachte. Schließlich kehrte unter dem Namen Ram Dass in die USA zurück, im Gepäck eine Vision von Spiritualität die die Hippies dieser Zeit stark beeinflusste. Heute lebt er fast neunzigjährig in Hawaii, meditiert, nimmt Podcasts auf, hat einen Altar, auf dem sowohl Bilder von Donald Trump, als auch von Obama stehen, und lehrt immer noch: dass alles eins und alles Liebe ist.

Hat der Mann einfach zu viel LSD genommen und lebt jetzt in einer Fantasiewelt? Oder ist die Art, wie er das Leben wahrnimmt, echter und wirklicher als das, was die meisten Menschen sehen? Dieser Artikel gibt darauf keine Antwort. Aber egal: Er beschreibt einen alten Mann mit einer Biographie, die so verrückt und so schillernd ist, dass man eine Ahnung vom Geist der 60er bekommt.

Oh boy, oh boy, oh boy!
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.