Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Martina Kix
Stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Campus & freie Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Martina Kix
Sonntag, 18.12.2016

Jetzt endlich richtig gut schlafen

Ich gebe es zu: in den vergangenen Nächten habe ich nicht besonders gut geschlafen. Um vier Uhr in der Nacht bin ich aufgewacht, habe mich im Bett gedreht und gewendet, bin kurz aufgestanden und konnte einfach nicht wieder einschlafen. Dabei ist Schlaf und schlafen doch so wichtig. Ich fühlte mich sofort defizitär und begann zu googeln, was ich denn gegen meine Schlaflosigkeit tun kann. Tee trinken, warme Socken tragen. Solche Sachen. 

Man freut sich ja einen kleinen Moment lang, wenn man entdeckt, dass man mit einem Problem nicht alleine ist bzw. dass das Problem irgendwie gerade so im Zeitschriften-Trend zu liegen scheint wie die Anschaffung einer Casper-Matratze. NEON titelte vor einem Monat: »Besser schlafen / Tracken, Nappen, Nichtstun? So machst du das Beste aus deinen Nächten«, im SZ-Magazin schreibt Till Raether den Essay »Alles schläft, einsam wacht« und im Magazin GEO erscheint meiner Meinung nach die spannendste Geschichte.

»Niemand schläft so wenig wie ich.« Mit diesem Satz beginnt die Geschichte der GEO-Redakteurin Hanna Luczak, die meistens nicht länger als vier Stunden in der Nacht schläft. Für ihre Reportage besucht sie Vorträge, geht ins Schlaflabor und spricht mit Psychologen. Sie findet keine Universal-Lösung, aber man lernt in ihrer Geschichte viel übers Schlafen, die Nacht und wie der Körper so funktioniert. Ich versuche es trotzdem erst einmal mit den Socken. 

Jetzt endlich richtig gut schlafen
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!