Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Daniel Erk
Stv. Redaktionsleiter Tagesspiegel Berliner, freier Journalist und Autor
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Erk
Freitag, 05.01.2018

How much is the fish: Wie der Klimawandel einen See in Kambodscha leerfegt

Der Tonle Sap im Nordwesten Kambodschas ist ein besonderer See. Er ist nicht nur der größte See Südostasiens und eines der fischreichsten Binnengewässer der Erde. Er ist auch Schauplatz eines weltweit einzigartigen Naturphänomens: Die Flussrichtung des im Süden aus dem See Richtung Mekong abfließenden Tone Sap-Fluss kehrt sich durch Schmelzwasser aus dem Himalaya und Monsunregen um und der See verdreifacht sein Volumen. Mit dem Wasser wurden Fische in den See gespült, sehr viele Fische, noch genauer: sehr, sehr viele Fische. So viele, dass die Fischer am Tonle Sap noch vor zwanzig Jahren einfach eine Schüssel ins Wasser halten mussten und schon hatten sie ausreichend für ein Abendessen. Hatten.

Der der Klimawandel, illegale Fischerei, Korruption und Wasserkraftwerke entlang der Zuflüsse gefährden den Fischbestand des Tonle Sap massiv, wie Abby Seiff in einer sehr beunruhigenden, aber angenehm nüchtern geschriebenen Reportage aus Kambodscha schreibt:

Last year, the Global Nature Fund deemed Tonle Sap to be the “most threatened” lake in the world. All along the Mekong, Chinese-funded hydropower dams are ballooning as the rapid economic growth of the region runs headlong into an electricity shortfall. On the lake, corruption has seen large trawlers continue to ply protected areas, while individual fishermen increasingly take up their own small-scale illegal fishing. A changing climate, meanwhile, has led to devastating droughts in recent years.

Für die oft armen Familien der Fischer, die am Tonle Sap leben und die von den Wasserkraftwerken kaum profitieren, ist die Lage längst dramatisch. Sie müssen wegziehen – oder fischen illegal und verschlimmern die Lage des Sees – und ihre eigene Lage:

“When we install the traps, the fish officials come and move them,” said Nhor. “They say we are illegal,” Chetra added. “But if we cannot do this we will die.”
How much is the fish: Wie der Klimawandel einen See in Kambodscha leerfegt
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!