Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Daniel Erk
Stv. Redaktionsleiter Tagesspiegel Berliner, freier Journalist und Autor
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Erk
Dienstag, 14.03.2017

„Drei Schobbn, zwa Seidla und a U": Über die Welt-Bierhauptstadt Bamberg

In den letzten Jahren wurde in der gängigen Gastro-Presse, wenn es überhaupt mal um Bier ging, vor allem das sogenannte Craft Beer beschrieben: britische und amerikanische Biersorten, die nach einer Art Manufaktur-Prinzip in überschaubaren Mengen und mit zum Teil wahnsinnigem Materialeinsatz gebraut werden — und entsprechend viel kosten.

Das war als Renaissance des Bieres im Zeitalter des Fernsehpilsners nur zu verständlich — aber auch ein bisschen schade. Schließlich gibt es eine untergegangene deutsche Biertradition, die es wiederzubeleben gälte, etwa Exportbier.

Oder, noch besser: Man sollte die heimische Biervierfalt besser loben und etwa einmal - ein persönlich lang gehegter Plan - eine Wallfahrt in die Welt-Bierhauptstadt überhaupt abhalten: nach Bamberg.

Für den überhaupt wunderbaren Bierblog auf Faz.net interviewte FAZ-Redakteur Uwe Ebbinghaus den Bamberger Bier- und Geschichtsexperten Ekkehard Arnetzl, dessen Buch „Drei Schobbn, zwa Seidla und a U" (erschienen im Erich Weiß Verlag) der Bamberger Bier- und Trinkkultur huldigt.

Aus gutem Grund:

„Auf 70.000 Einwohner kommen in Bamberg immer noch um die zehn Brauereien, nur in der Stadt. Wir haben mal 65 unterschiedliche Biersorten gezählt, die im Lauf des Jahres von den städtischen Brauereien erzeugt werden."

Klingt nach einem fabelhaften Ausflug im Sommer.

„Drei Schobbn, zwa Seidla und a U": Über die Welt-Bierhauptstadt Bamberg
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.