Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Benedikt Sarreiter
Zum piqer-Profil
piqer: Benedikt Sarreiter
Montag, 27.07.2020

Die Grundlagen der italienischen Küche

Äußerst interessanter Text über die Entwicklung der italienischen Küche, wie wir sie heute kennen. Die Grundlage für diese Kultur schuf wie so oft ein geschriebener Text, in diesem Fall selbstredend eine Sammlung neapolitanischer Gerichte, die ein Mann namens Vincenzo Corrado im 18. Jahrhundert zusammentrug und aufschrieb:

Corrado wrote down recipes for gnocchi, lasagna, ravioli, vermicelli, and a startlingly rich macaroni timbale, filled with cheese, sausage mince, mushroom, truffles, and ham, all cooked in a mold of flaky pastry. Though some of Corrado’s recipes were well beyond the means of ordinary people, in this city of extremes the consumption of pasta provided a common experience. Some sources suggest that even King Ferdinand IV ate pasta with his fingers just as the poorest of his subjects did.

Corrado sammelte zwar Gerichte aus ganz Italien. Und doch konzentrierte er sich sehr auf die Region um Neapel. Über sein erstes Kochbuch "Il cuoco galante" heißt es im Text:

In Il cuoco galante, Corrado pointed toward the Italian future, interweaving the dominant fashion for French cuisine with distinctively Italian flavors and textures. Though most of the peninsula is represented in one way or another, it is the Kingdom of Naples to which Corrado returns over and again. Throughout the text, he extols fish from the Bay, as well as the cheese, meat, fruits, and vegetables from Campania, and other southern regions.

Das heißt, die klassische italienische Küche, wie wir sie bis heute kennen, erfuhr durch Corrado eine klare neapolitanische Prägung. Durch die Auswanderer nach dem II. Weltkrieg aus dem Süden Italiens wurde die Küche von dort weltbekannt und kam über den internationalen Umweg wieder nach Italien zurück und wurde so zur allgemeinen Cucina Italiana, wie sie Corrado mit seinen Büchern entwickelt hatte.

Die Grundlagen der italienischen Küche
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Du Irrelevant
    Du Irrelevant · vor 17 Tagen

    Kleines Gedankenexperiment:
    Man stelle sich die italienische Küche z.B. ohne Tomaten oder Mais (Südamerika) oder Pasta (China) vor...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.