Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Aufwachen! Wie wir besser für die Bedürfnisse unserer Körper sorgen

RiffReporter eG
Zum piqer-Profil
RiffReporter eGMontag, 27.12.2021
Nicht erst in der Corona-Pandemie schläft die Mehrheit der Bürger in Deutschland zu wenig und oft zur falschen Zeit. Wir erwarten Höchstleistungen, wenn unser Körper Ruhe erwartet und fahren herunter, wenn wir am leistungsfähigsten sind. Wir essen, wenn unsere Organe fasten wollen und nehmen Medikamente, wenn sie uns mehr schaden als nutzen. Wir suchen das Licht, wenn wir es dunkel brauchen und die Dunkelheit, wenn wir Helligkeit benötigen. Wir ignorieren unser Bedürfnis nach Pausen und Auszeiten.

Kurz: Wir haben verlernt, im Einklang mit der biologischen Taktung zu leben. Dadurch drohen Übergewicht und Krankheit, mangelnde körperliche wie geistige Leistungskraft, hohe Infektanfälligkeit, verringerte Lern-, Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit, fehlende Kreativität und Lebensfreude, Reizbarkeit bis hin zur Depression. Nicht umsonst steigt die Häufigkeit von Stoffwechselkrankheiten und psychischen Leiden in unserer Gesellschaft seit geraumer Zeit an.

Fast alle Körperfunktionen folgen einem Tagesrhythmus. Ob es um Hormone, Konzentrationsfähigkeit, Körpertemperatur oder die Arbeit der Verdauungsorgane geht, immer steuern innere Uhren das Geschehen. Und viele dieser natürlichen Rhythmen missachten wir durch die Gegebenheiten des modernen Alltags.

RiffReporter Peter Spork hat aufgeschrieben, wie ein biologisch sinnvoller Umgang mit der Zeit aussehen würde. Viele von den Tipps klingen super simpel: Tagsüber spazieren gehen, aktiv sein, Monitore abends herunterdimmen und die Blautöne herausfiltern ... aber natürlich muss man auch erst mal in der Lage dazu sein, diese Tipps in den allzuoft stressigen und durchgeplanten Alltag einzubauen.

Wie dieser gesellschaftliche "Wake-up-Plan" aussehen könnte, fasst der Autor am Ende des Textes zusammen.

Ein Vorsatz für das neue Jahr? 

Aufwachen! Wie wir besser für die Bedürfnisse unserer Körper sorgen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 22 Tagen

    Eine ganz fantastische Empfehlung, vielen Dank. Mir ist durch die Pandemie erst richtig klargeworden, was Körperrhythmen bedeuten, weil man sie im Home Office stärker bemerkt - finde ich. Das Nachmittagsloch zum Beispiel, das man im Büro besser überbrückt (oder unterdrückt?) kriegt.

    1. Dr. Peter Spork
      Dr. Peter Spork · vor 2 Tagen

      Danke. Tatsächlich gibt es auch schon Untersuchungen, die zeigen, dass viele Menschen und vor allem auch Kinder am Anfang der Pandemie, als Homeoffice und Homeschooling sehr verbreitet waren, mehr geschlafen habe. Hier ein Artikel von mir dazu: https://www.riffreport...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.