Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Montag, 21.08.2017

Wie LaVar Ball ein Basketball-Imperium aufbauen möchte: Eine absurde Geschichte aus der NBA

222 Millionen Euro für den Transfer von Neymar? Verglichen mit dem was in der amerikanischen Basketballliga NBA abläuft, ist das fast schon Kikifax. Was einst die Goldsuche am Klondike war, ist heute Sportvermarktung. 

Das bringt dann Glücksritter hervor wie LaVar Ball (ja, der Mann heißt wirklich „Ball“), der sich vorgenommen hat ein Basketball-Imperium zu gründen. Um das zu bewerkstelligen brauchte er natürlich eine Frau die ihm geeignete Profis gebären kann.

"Ich habe eine große und hübsche Stute gesucht"

Und offenbar hat das Ausmendeln funktioniert: Lonzo, LaMelo und LiAngelo sind heute vielversprechende Stars – sportlich und vor allem finanziell betrachtet. Lonzos gebrandete Basketballschuhe (das moderne Äquivalent zu Goldnuggets) werden bereits zu je 495 Dollar das Paar verkauft.

Deutlich wichtiger als das Talent der Jungs ist jedoch, dass ihr Vater das Einmaleins der Marketinggesetze im Turbokapitalismus verinnerlicht hat: Er ist laut, er ist egomanisch und rücksichtlos, er übertritt Grenzen.

Er sagt Unerhörtes ("LaMelo und ich würden Michael Jordan und LeBron James beim Zwei-gegen-Zwei besiegen"), legt dann noch eins drauf ("Lonzo ist jetzt schon besser als Steph Curry") - und wenn dann noch immer nicht jeder den Kopf schüttelt, haut er halt noch was Sexistisches raus. Kürzlich beleidigte er eine Schiedsrichterin bei einem Jugendturnier. Es hieß, Veranstalter Adidas habe die Frau dann austauschen lassen, um Ball nicht zu verärgern.

Die drei Nachwuchsprofis und ihr Daddy könnten in den kommenden zwanzig Jahren eine Milliarde Dollar oder mehr einnehmen. Ob die Kinder damit glücklich werden, steht in den Sternen.

Wie LaVar Ball ein Basketball-Imperium aufbauen möchte: Eine absurde Geschichte aus der NBA
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!