Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild
Donnerstag, 03.03.2016

Update-Meldungen als Kunstform: Die bizarre Welt der Changelogs

Vertriebsplattformen wie Steam haben es für Entwickler deutlich erleichtert, Updates und Patches für ihre Spiele zu verteilen. Wer Update-Funktionen nicht ausdrücklich deaktiviert, erhält automatisch Aktualisierungen für installierte Spiele, die im Idealfall dafür sorgen, dass auftretende Bugs behoben werden und das Spiel spielbar bleibt.

Die Kommunikation solcher Updates erfolgt bei Spielen und anderer Software über Changelogs (oder Änderungsprotokolle), in denen Entwickler die Veränderungen, Verbesserungen und behobenen Fehler in der aktualisierten Version des Spiels veröffentlichen. Meist geschieht das in Form ellenlanger, sehr detaillierter Listen. Um was es genau geht, versteht oft nur, wer das jeweilige Spiel bereits ausgiebig gespielt hat.

Diese Tatsache macht sich der Twitter-Account The Strange Log zunutze, der schon seit einiger Zeit Auszüge aus Changelogs von Spielen sammelt, über den ich aber erst jetzt gestolpert bin. Im Rahmen des strikten 140-Zeichen-Formats kann aus einer spröden Update-Meldung fast Poesie werden:

„The humans will not stare at each other until they die anymore.”

Oft liegt der Reiz der Changelog-Schnipsel aber weniger in ihrer Form als vielmehr in der Absurdität ihrer Inhalte, die außerhalb des Universums des jeweiligen Spiels einfach keinen erkennbaren Sinn mehr ergeben:

„Strawberries and Pop music seem to lead to more baby girls.”

Und manchmal erzählt ein Changelog-Auszug auch einfach nur eine kleine Geschichte von Entwicklern, die sich mit ihrer verärgerten Kundschaft gutstellen wollen:

„We apologize to those people who entered their names, only to have Dr. Brain say 'That's a naughty name.'"

In jedem Fall ermöglicht das Archiv von The Strange Log einen äußerst unterhaltsamen Eindruck davon, wie skurril die Welt der digitalen Spiele sein kann, wenn sie sich in kontextfreien Fragmenten präsentiert.

Update-Meldungen als Kunstform: Die bizarre Welt der Changelogs
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!