Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Dienstag, 10.01.2017

The Good Game – Eine Oral History von Final Fantasy VII

Ich weiß noch genau, wie ich vor fast zwanzig Jahren mit dem hart angesparten Taschengeld im Computerspiel-Geschäft meines Vertrauens stand. Eigentlich wollte ich mir The Curse of Monkey Island kaufen – das wäre eine sichere Investition gewesen. Stattdessen griff ich mutig zu Final Fantasy VII – ohne die leiseste Ahnung zu haben, was mich dort erwarten sollte. Und nach kurzer Gewöhnungsphase – während der ich mein Taschengeld schon verschwendet sah – offenbarte sich mir in dem japanischen Rollenspiel der völlige Wahnsinn epischen Ausmaßes:  Kämpfe mit riesigen Monstern, orchestraler Soundtrack, bombastische Filmsequenzen, eine Story irgendwo zwischen Shakespeare, Altes Testament und Pulp-Science-Fiction, dutzende liebenswerte Charaktere sowie eine Spielwelt mit überwältigendem Ideenreichtum. Mir ging es nicht alleine so. Final Fantasy VII war eine Revolution und ist bis heute ein spielkultureller Meilenstein.

Das 20. Jubiläum der Veröffentlichung – und meines Kaufs – von Final Fantasy VII rückt näher und zu diesem Anlass hat Matt Leone auf Polygon eine Oral History veröffentlicht, die fast so epische Ausmaße besitzt, wie das Spiel selbst. Mehr als dreißig Verantwortliche von damals – u.a. der Producer Hironobu Sakaguchi, der Musiker Nobuo Uematsu und der Illustrator Tetsuya Nomura – äußern sich in ausführlichen Interviewfragmenten (begleitet von Videos und Fotos) über die Vorgeschichte, die Produktion und das Nachspiel des Klassikers. Dabei gibt es viel bereits Bekanntes zu hören, etwa über das bittere Zerwürfnis von SquareSoft mit Nintendo, aber auch neue Anekdoten, etwa darüber, dass ursprünglich nicht nur eine Spielfigur den Permadeath sterben sollte, sondern gleich fast alle – Vorsicht: Spoiler. Auch das offiziell geplante Remake von Final Fantasy VII kommt zur Sprache. Und wenn das irgendwann erscheint, wird die Kaufentscheidung nicht schwer fallen – nicht nur, weil das Taschengeld nun lockerer sitzt als damals.

The Good Game – Eine Oral History von Final Fantasy VII
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!