Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Richard Oehmann
Jahrelange Berufsausübung ohne jegliche Form von Berufsausbildung
Zum piqer-Profil
piqer: Richard Oehmann
Montag, 21.11.2016

„Schwarze Rhetorik" — Die Tricktechnik des österreichischen Rechtsradikalen Norbert Hofer

Während sich die Welt gerade an das furchterregende Gebaren des angeblichen Bauchmenschen Trump gewöhnen muss, droht in unmittelbarer deutscher Nachbarschaft, ein Meister der Berechnung den Posten des Bundespräsidenten zu erlangen, nämlich der glitschige FPÖ-Kandidat Norbert Hofer.

Die Möglichkeiten der Einflussnahme sind in Österreich in diesem Amt wesentlich größer als in Deutschland. An Polen und Ungarn ist zudem gerade zu sehen, dass Rechtsradikale nicht lange fackeln, wenn es um die Umwälzung der Gesellschaft geht. Hofer erwägt schon mal öffentlich „die Möglichkeit der Entlassung einer Regierung", um seiner Partei neue Chancen zu eröffnen. 

Der Wiener Falter analysiert hier die rhetorischen Tricks des Herrn Hofer, der in den österreichischen Medien täglich lügt, hetzt, trickst, verleumdet, ablenkt, schleimt, Fakten verbiegt und dabei noch süffisant lächelt. Dabei möchte er zugleich den Eindruck zerstreuen, er habe eine rhetorische Schulung hinter sich, was hier vom Falter gründlich widerlegt wird.

„Schwarze Rhetorik" — Die Tricktechnik des österreichischen Rechtsradikalen Norbert Hofer
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor etwa einem Jahr

    Finden Sie Rechtsradikal nicht etwas überzogen? Also man sollte schon etwas aufpassen mit einem solchen Terminus wie ich finde.