Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Montag, 03.10.2016

Poly-Play, BSS 01 & KC85-4 – Spielen für den Sozialismus

Zum Tag der Deutschen Einheit soll an ein eher unbekanntes Kapitel der Gaming-Historie erinnert werden. Andreas Lange ist Direktor des Computerspielemuseums Berlin, eine Instanz auf dem Gebiet der Kultur- und Technikgeschichte des Mediums und hat für diesen – nun auch schon wieder 18 Jahre alten – Telepolis-Artikel einmal die Computerspiel-Entwicklungen in der ehemaligen DDR zusammengefasst. Während sich in den 80ern im Westen der gesellschaftliche Fokus zunehmend auf die potentiellen Gefahren von Games richtet, werden auf der anderen Seite der Mauer digitale Spiele gerade erst als Möglichkeit entdeckt, Jugendliche an Computertechnologie heranzuführen und die Werte des Sozialismus zu vermitteln.

Das Bildschirmspielgerät 01 (kurz: BSS 01) macht 1980 den Anfang und bringt das schon seit den 70ern im Rest der Welt populäre Pong in ostdeutsche Freizeit- und Bildungseinrichtungen. Für das heimische Wohnzimmer ist die Hardware zu teuer. Ein Nachfolger ist geplant, wird aber zu Gunsten der Produktion von Radioweckern aufgegeben. Der Heimcomputer KC85-4 und seine Vorgänger gesellen sich ab der Mitte der 80er hinzu. Da westliche Technologie, wie der Commodore VC 20, offiziell nicht in den Osten exportiert werden darf und daher nur schwer erhältlich ist, bietet sich nun eine einfachere Möglichkeit für Hobbyentwicklungen. Größtenteils als Freeware, wie es sich für den Sozialismus gehört. Den Abschluss macht 1986 der Spielautomat Poly-Play, der westliche Arcade-Klassiker eigenwillig neuinterpretiert. Aus Pac-Man wird etwa Hase und Wolf. Selbst Pitiplatsch hat einen Gastauftritt als Spielfigur. Nach der Wiedervereinigung wird der Großteil der Automaten verschrottet. Nur wenige Exemplare sind übrig geblieben – zum Beispiel im Computerspielemuseum Berlin.

Poly-Play, BSS 01 & KC85-4 – Spielen für den Sozialismus
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor etwa einem Jahr

    Schöne Idee!:)