Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Benjamin Freund
Journalist und Social Media Manager

Medienwissenschaftler, Kulturjournalismus-Student und Autor für ze.tt GALORE und Multimania

Zum piqer-Profil
piqer: Benjamin Freund
Dienstag, 01.01.2019

Neujahr: Diese Dezember-Highlights von Netflix und Amazon bleiben im Kopf

Netflix

80er. Auf Basis eines Buches versucht der junge Programmierer Stefan ein Videospiel zu designen. Seine Aktionen und Psychosen können die Netflixzuschauer*innen per Mausklick dirigieren.

Bandersnatch ist kein Handlungsbaum mit Ästen und Zweigen, es ist eine Art LSD-Labyrinth mit insgesamt knapp fünf Stunden Filmmaterial, aus dem der Zuschauer verzückt, verstört oder verärgert herausfindet - und sofort wieder hineinläuft, weil er gehört hat, dass auch die Varianten "verzaubert", "verwirrt" oder "verlassen" möglich sind

Alfonso Cuarón erzählt von der eigenen Kindheit in Mexiko-Stadt. Seine Autobiografie würdigt die Solidarität indigener Frauen.

Die meisten Filme benutzen Stilmöbel als Behauptung von Authentizität, hier jedoch beschwören sie eine subjektive Erinnerung herauf, verstärken die Intimität.

Der Dude hat sich von seinem "verkackten" Teppich in die Mediathek gerollt!

"Ich bin nicht Mr. Lebowski", sagt er zu seinem reichen Namensvetter. "Sie sind Mr. Lebowski. Mich nennen sie den Dude. Oder den Duder. Seine Dudeness. El Duderino." Vaterkomplex? Selbstbehauptung? Identitätssuche? Dem Dude sind all das nur Fremdwörter. In den aberwitzigen Alptraumszenarien der Coens verliert das unvermeidliche Psychogepäck (Ödipus, Kastrationsängste, Vietnamtrauma) jedes Gewicht: "Take it easy" als Spezialeffekt.

Amazon

Abiturienten versuchen während des Unterrichts eine Schweigeminute für die Opfer eines niedergeschlagenen Volksaufstands in Budapest abzuhalten. Dem Volksbildungsminister schlägt das Statement übel auf.

Im Film "Das schweigende Klassenzimmer" erzählt Lars Kraume von einer Schulklasse in der DDR, die aufbegehrt. Hier spricht er über Utopien und die Suche nach Haltung.

Eine Eisläuferin wird des Attentates auf ihre Kollegin bezichtigt. Craig Gillespies Sportdrama wirkt durch Brisanz und pechschwarzen Witz: "Er verleiht dem „white trash“ eine Würde, die weit über fragwürdige Haltungsnoten hinausgeht."

Neujahr: Diese Dezember-Highlights von Netflix und Amazon bleiben im Kopf
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.