Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

"Ich habe riesigen Mist gebaut"

Michaela Haas
Reporterin. Autorin. Coach.
Zum piqer-Profil
Michaela HaasDienstag, 01.06.2021

Zum ersten Mal erklärt sich Claas Relotius, der preisgekrönte Spiegel-Reporter, der vor zweieinhalb Jahren als Serienschwindler entlarvt wurde. Das Interview ist lesenswert, nicht nur für Journalisten, weil bis heute so viele Fragen unbeantwortet bleiben: Warum hat Relotius so oft und auch ohne Not gelogen? Wieso haben ihn die Faktenchecker beim Spiegel nicht enttarnt? Und wer sagt heute die Wahrheit?

Ein Aspekt, der im Interview kaum vorkommt, der mich aber persönlich interessieren würde, ist die übergreifende Frage, wie Redaktionen mit psychisch kranken Mitarbeitern umgehen und umgehen sollten. So bleibt der Eindruck einer zerstörten Existenz eines Mannes, der eigentlich viel früher Hilfe benötigt hätte.

Auf die Frage, wie viele seiner etwa 120 journalistischen Texte korrekt sind, antwortet Relotius:

Nach allem, was ich heute über mich weiß, wahrscheinlich die allerwenigsten. Bei einigen Texten kann ich es einfach nicht sicher sagen.

"Ich habe riesigen Mist gebaut"
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Tino Hanekamp
    Tino Hanekamp · vor 20 Tagen · bearbeitet vor 20 Tagen

    Was für ein Interview, was für eine Geschichte, und armer Relotius, hätte er nur Romane geschrieben.

    Irrre auch die Volte zum Schluss in der Interviewfrage bzgl. Juan Moreno, der das alles aufgedeckt und losgetreten hat und dann dieses Buch über den Fall Relotius schrieb:

    "In uns vorliegenden Textnachrichten macht der SPIEGEL-Redakteur deutlich, dass Moreno an zentralen Stellen Insiderwissen suggeriere, das in Wirklichkeit eine Farce sei. Dass er falsche Dinge behauptet, Zitate gefälscht, teilweise selektiv fragwürdige, negativste Quellen verwendet und sich das, was er nicht gewusst habe, ausgedacht habe. Wir haben mit einer weiteren am Fall beteiligten Person gesprochen, die diese Einschätzungen bestätigt. Es war auch jener SPIEGEL-Redakteur, der Ihnen mehrfach schriftlich zur Klage riet und konkrete Hinweise auf Falschdarstellungen und Fälschungen gegenüber Ihrem Anwalt bestätigte."

  2. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 21 Tagen

    Ich bin heute Mittag bei Twitter über das Interview "gestolpert" und habe mich schon gefragt, wann es gepiqd wird. Stefan Niggemeier schrieb u.a. dazu: "Man kann das ganze Interview mit #Relotius übrigens gegen Angabe einer E-Mail-Adresse frei bei @ReportagenCH
    lesen. Was angesichts des Scoops, der Länge und der Arbeit, die darin steckt, ein unglaubliches Schnäppchen ist:" https://twitter.com/ni...
    Und er verwies später noch auf einen Thread von Johannes Böhme, der eine Gegenposition zum Interview formuliert hat: https://twitter.com/ni...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.