Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Endlich: Pritzker-Architektur-Preis für Lacaton/Vassal!

Michael Hirsch
Philosoph und Politikwissenschaftler, freier Autor und Dozent
Zum piqer-Profil
Michael HirschDonnerstag, 18.03.2021

Das französische Architektenduo Lacaton und Vassal hat mit dem Pritzker-Preis die bedeutendste Auszeichnung für zeitgenössische Architektur erhalten. Endlich wird die jahrzehntelange beharrliche Arbeit dieser beiden Architekten als Beitrag zu einer umfassenden Repolitisierung von Architektur gewürdigt.

Unter dem Slogan "Niemals abreißen!" haben sie in die heftige Debatte eingegriffen, die in Frankreich nach der Jahrtausendwende über die Frage des Umgangs mit den sanierungsbedürftigen Sozialwohnungsbauten aus den 1960er und 1970er Jahren entbrannte. Wie niemand anderem ist es den beiden gelungen, die Paradigmen von "Hinzufügen, Verändern, Weiterverwenden" (anstatt abzureißen und neu zu bauen) und die Lehre von möglichst wenig Eingriffen in die Bausubstanz nicht nur als schickes neues Theorie-Dings zu propagieren, sondern umfassend in der architektonischen und städtebaulichen Praxis zu realisieren. Ihnen gelang es damit, die Bearbeitung der sozialen Frage nach Wohnungsnot und möglichst kostengünstigem Bauen, möglichst menschenwürdigem Wohnen und möglichst flexibler Nutzung mit der ökologischen Frage nach möglichst energiesparender Architektur zu verbinden. Damit sind sie weltweit Avantgarde geworden.

Der gut 6 Minuten lange Beitrag im Deutschlandfunk ist ein Gespräch mit dem Architekturtheoretiker Philip Ursprung, und führt sehr anschaulich die einfachen Prinzipien der Arbeit dieser Pioniere vor. Es ist wohl wenigen Architekten gelungen, so glaubwürdig so einfachen politischen und ästhetischen Prinzipien zu folgen und dabei so menschenfreundliche und so preisgünstige Architektur hervorzubringen. Bemerkenswert daran ist auch die durchgängige Praxis der Architekten, die Gebäude und Wohnungen niemals leer zu zeigen, also wie die übliche ikonische Architekturfotografie aus einer abstrakten Perspektive zu zeigen, sondern immer nur aus der Perspektive der Bewohnerinnen, also in der realen Situation des Alltags des Wohnens und der Nutzung der Räume.

Die Architekten sind damit zu umfassenden Pionieren einer humanistischen, sozialen und ökologischen Avantgarde geworden.

Endlich: Pritzker-Architektur-Preis für Lacaton/Vassal!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.