Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild
Sonntag, 19.06.2016

Eine Liebeserklärung an Wario

Wario ist eine der großartigsten Figuren, die das Nintendo-Universum bevölkern. Es wirkt fast, als hätten sich die Entwickler damals einen heimlichen Traum erfüllt und all das, was in Nintendos kompromisslos familienfreundlicher Spielwelt nicht möglich war, in diese aufgeblasene, rohe, alternative Version von Mario gegossen, diesen Grobian mit der Leidenschaft für Goldmünzen, bei dem sogar der Schnurrbart Aggressionen ausstrahlt. Der zunächst nur als Marios Gegenspieler geplante Wario war in seiner schrillen Überzeichnung so populär, das er schnell zum Protagonisten seiner eigenen Spiele wurde – obwohl er, wie Edwin Evans-Thirlwell zutreffend schreibt, doch ein so untypischer Antiheld ist:

Anti-heroes must be lean, sexy, glowering and little-spoken, with a regulation two days' worth of stubble and a variety of intriguing scars. Their lips must be curling, bloodless, sardonic. The eyes? Glowing, slitted, bionic and/or bloodshot. The apparel? Trench coats, mirror shades, knee-high boots, flapping bandages and anything cut from dark leather with sharp angles that smells ever so slightly of S&M.

Mit diesem Idealtyp des Antihelden hat Wario tatsächlich ungefähr so viel gemeinsam wie Prinzessin Peach. Vielleicht ist es aber auch gar nicht so sehr die Figur des Wario selbst, die ihn so interessant macht, sondern vielmehr der starke Kontrast zum chronisch fröhlichen, prinzessinnenrettenden Klempner Mario, der, wenn man ehrlich ist, schon irgendwie auch ein kleiner Spießer ist.

Eurogamer.net ist mit seiner hübschen Liebeserklärung übrigens nicht allein: Wario ist ein beliebtes Objekt der Fan-Art und inspirierte Perlen wie das folgende, hier gefundene Gedicht mit dem Titel Wario’s Epic Poem for Attractive People, das Warios Charakter bestens auf den Punkt bringt:

ROSES ARE RED

THE FAT PLUMBER TOO

MY MUSTACHE IS MANLY

AND I’M BETTER THAN YOU

Eine Liebeserklärung an Wario
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!