Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

The Buzzard
Die Spezialredaktion von The Buzzard besteht aus 12 RedakteurInnen und Redakteuren, die nebenbei für namhafte Medienhäuser arbeiten (Süddeutsche Zeitung, FAZ, BR, WDR uvm.)
Zum piqer-Profil
piqer: The Buzzard
Donnerstag, 13.12.2018

Ein Leben ohne Krankheiten – sollte Genmanipulation von Menschen endlich legal werden?

Ein Aufschrei der Empörung ging um die Welt, als der chinesische Wissenschaftler He Jiankui Ende November verkündete, dass Lulu und Nana geboren sind – die ersten genmanipulierten Babys der Welt. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind die Zwillinge die ersten lebenden Menschen, deren Erbgut mit der sogenannten Crispr-Technik gezielt verändert wurde (bestätigt werden konnten die Ergebnisse von unabhängiger Seite bisher nicht).

Die chinesische Regierung hat nun vorerst ein Verbot für den Forscher und sein Team verhängt. Aber das Unbehagen bleibt. Wenn Hes Experiment geglückt ist, wie lange wird es dann dauern, bis es Nachahmer gibt? Leben wir bald in einer Welt, in der Ärzte an der menschlichen DNA herumdoktern? Wollen wir das?

Dieser kontroversen Debatte widmen wir uns von The Buzzard diese Woche und fragen: Darf man die Gene des Menschen manipulieren?

Die Panik um menschliche Genforschung und Designerbabys ist übertrieben, sagen Befürworter. Kein Mensch wird schließlich allein durch seine DNA geprägt. Mindestens genauso wichtig sind Umweltfaktoren, Lebensstil, Erziehung, externe Schocks. Es sei deshalb unmöglich, einen Menschen vorab zu „programmieren“, indem man seine DNA verändert.

Was man aber machen kann, ist Erbkrankheiten bekämpfen. „Es wird Menschenleben kosten, wenn wir wegen Angst, religiöser Ideologie oder Aberglauben die Entwicklung und Anwendung dieser lebensrettenden Technologie verzögern“, meint beispielsweise die Biologin Carol Lynn Curchoe. Andere, wie der umstrittene Biochemiker Josiah Zayner, vertreten die These: Jeder Mensch sollte das Recht haben, seine eigenen Gene zu manipulieren.

Viele Ärzte halten diese Einstellung für äußerst gefährlich. Schließlich sind die Langzeitfolgen von Genmanipulation völlig unklar. Und auch die ethischen Fragen sind offen: Wollen wir, dass Menschen in Zukunft darüber entscheiden, welche Gene richtig und falsch sind? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es diese Woche auf TheBuzzard.org

Ein Leben ohne Krankheiten – sollte Genmanipulation von Menschen endlich legal werden?
8,3
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · Erstellt vor 5 Monaten ·

    "Ein Leben ohne Krankheiten – sollte Genmanipulation von Menschen endlich legal werden?"
    der titel dieses piqs hat ein fettes "unpiq" verdient, ich finde ihn mit anderen trigger-words in derselben konstruktion eigentlich nur in der yellow press. der gepiqte artikel ist etwas differenzierter, immerhin.

    1. The Buzzard
      The Buzzard · Erstellt vor 5 Monaten ·

      Hallo Christoph, wir haben den Titel bewusst gesetzt, um ein bisschen Widerspruch zu provozieren und Leserinnen und Leser dazu zu bewegen, sich mit Genmanipulation von Menschen auseinanderzusetzen. Ich denke im Piqd dürfte klar werden, dass wir das Thema kritisch und differenziert betrachten. Liebe Grüße