Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Gesellmann
Autor und Reporter

Geboren 1984 in Zwickau, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Germanistik in Jena und Perugia. Volontariat bei der Tageszeitung Freie Presse, anschließend zweieinhalb Jahre als Redakteur in Zwickau. Lebt als freier Autor in Berlin und Bukarest. Quoten-Ossi bei Krautreporter.

Zum piqer-Profil
piqer: Christian Gesellmann
Sonntag, 10.03.2019

Deutsche Zementindustrie und italienische Mafia verbrennen offenbar giftigen Müll in Rumänien

Deutschland produziert mehr Müll, als es bewältigen kann. Deswegen exportieren wir jedes Jahr Millionen Tonnen davon ins Ausland. Was dort damit passiert, dafür gilt dann in der Regel: Aus den Augen, aus dem Sinn. Wir schicken Plastikberge nach Asien, unser Elektromüll wird von Kindern in Afrika auseinandergenommen, unser Atommüll landet gern mal unter dem freien Himmel Sibiriens und Haushaltsmüll zunehmend in deutschen Zementwerken in Rumänien, wo er offensichtlich vermengt mit hochtoxischen Stoffen das Leben der Anwohner verpestet. 

OCCRP ist ein internationales Netzwerk unabhängiger Journalisten, die über Korruption berichten, mit Schwerpunkt in Osteuropa, dem Nahen Osten und Lateinamerika. Die neueste Doku des Netzwerks beschäftigt sich mit der umstrittenen Praxis der Müllverbrennung in Zementwerken. Früher wurden dort fossile Brennstoffe verfeuert, heute zunehmend Haushalts- und Plastikmüll. Unter Auflagen ist dies erlaubt und macht Sinn für die Zementwerke, denn sie können so ihre Produktionskosten senken. Wie viel Sinn das ökologisch macht, ist umstritten. Es ist durchaus möglich, dass die Verbrennung unter vielen schlechten Alternativen eine der besseren ist. Das Problem ist jedoch, dass die Auflagen unzureichend bis gar nicht kontrolliert werden. Die Abgase der Zementwerke müssten eigentlich gefiltert werden. Nur bestimmte Mengen an Müll dürften verbrannt werden. Und der Müll muss vor der Verbrennung sortiert und gereinigt worden sein. Die OCCRP-Reporter zeigen, wie die deutsche Zementindustrie, korrupte Politiker in Rumänien und die italienische Mafia offenbar Hand in Hand arbeiten, um diese Auflagen zu umgehen. 

Deutsche Zementindustrie und italienische Mafia verbrennen offenbar giftigen Müll in Rumänien
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!