Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Der Holocaust im Computerspiel – Kann/sollte man das darstellen?

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
Christian HubertsDienstag, 09.05.2017

Die Frage, ob der Holocaust in Games darstellbar ist, hat sich bereits erledigt. Seit den 1980ern kursieren „KZ-Manager" auf diversen Systemen, die trotz Indizierungen durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien Verbreitung in der rechten Szene finden. Die Möglichkeit, bestimmte Computerspiele nach Belieben zu modifizieren, hat ebenso einige sehr fragwürdige Interpretationen des Holocaust mit sich gebracht, etwa die DOOM-Mod Sonderkommando Revolt. Verantwortung über die Darstellung des nationalsozialistischen Völkermords in digitalen Spielen tragen aktuell also in erster Linie Hobbyentwickler, nicht selten mit revisionistischer Agenda. Professionelle Produktionen, die sich als respektvoller Teil der Erinnerungskultur verstehen, sind selten.

In Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrats, hat Felix Zimmermann zuletzt (Ausgabe 03/2017) einen lesenswerten Artikel veröffentlicht, der sich mit diesem Thema auseinandersetzt und der nun auch online verfügbar ist. Zimmermann argumentiert, dass der Holocaust im Computerspiel nicht nur dargestellt werden kann, sondern auch dargestellt werden sollte. So wie der Film Schindler's Liste oder der Comic Maus durch ihre ästhetischen Grenzüberschreitungen den Dialog über das Erinnern des Holocausts neu belebt haben, könnten auch digitale Spiele, die sich dem Thema sensibel nähern, eine Bereicherung sein. Insbesondere, weil junge Menschen ihr Wissen über Geschichte zunehmend aus Computerspielen beziehen. Mit ihrem Potential für prozedurale Rhetorik und narrative Architektur, hätten Games viele unverbrauchte ästhetische Perspektiven anzubieten.

Noch ist die Fallhöhe jedoch hoch und gerade große Publisher wagen es nicht, ihren gerade erst etablierten Ruf zu riskieren. Unabhängige Spielentwickler nähern sich dem Holocaust zumindest vorsichtig in allegorischen Settings. In Zukunft wird es jedoch zunehmend wichtig werden, zum selbstverständlichen Teil der Erinnerungskultur zu werden, bevor es wieder andere tun.

Der Holocaust im Computerspiel – Kann/sollte man das darstellen?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Rainer Sigl
    Rainer Sigl · vor fast 4 Jahre

    Wolfenstein: The New Order hat sich vor einigen Jahren ja auch nicht nehmen lassen, eine kurze Mission als Ausbruch aus einem echten KZs nachempfundenen Lager darzustellen - eine Geschmacklosigkeit, die ich damals auch schon mal kritisiert habe:

    "Es ist einfach keine gute Idee, einen Shooter, der Spaß machen soll, in futuristischen Varianten von Arbeits- und Vernichtungslagern anzusiedeln, die geschichtlich in KZs wurzeln. Es grenzt an Gedankenlosigkeit, die Hauptfigur in einer einzigen Mission, in einer dürren halben Stunde Gameplay, vom industriell eingelieferten Lagersträfling unter Nazibewachung zum glorreich die Lagermauern überwindenden Widerstandshelden werden zu lassen."

    http://videogametouris...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.