Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Martina Kix
Stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Campus & freie Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Martina Kix
Montag, 08.08.2016

Chile: Kann man den Protest von der Straße ins Parlament tragen?

Es gibt zwei Gründe, warum dieser Text wichtig ist. Der erste Grund ist, dass in Chile gerade wieder Studenten auf die Straße gehen und für eine Bildungsreform in ihrem Land kämpfen. Der zweite Grund ist die grundsätzliche Frage: Kann man den Protest von der Straße ins Parlament tragen? 

Die chilenische Studentin Camila Vallejo wurde weltweit bekannt, weil sie 2011 Proteste in ihrer Heimat anführte. Ihr Gesicht wurde auf der Titelseite der Zeit gedruckt. Der Guardian wählte sie zur Person des Jahres. Occupy-Demonstranten zitierten sie in ihren Reden. Inzwischen sitzt sie als eine der jüngsten Politikerinnen des Landes im Parlament und versucht eine Bildungsreform auf den Weg zu bringen. Der Prozess ist sehr zäh und anstrengend. Trotzdem gibt sie nicht auf und das ist vielleicht wichtiger, als zu demonstrieren. 

Meine Kollegin Laura Cwiertnia hat Vallejo für Zeit Campus begleitet. 

Chile: Kann man den Protest von der Straße ins Parlament tragen?
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!