Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Dana Buchzik
piqer: Dana Buchzik
Dienstag, 12.04.2016

Bitte Wein mitbringen! Uralte Einkaufslisten liefern neue Hinweise zur Entstehungszeit der Bibel

Wenn bei Eliashib, seines Zeichens Quartiermeister, für die Truppen des eisenzeitlichen Königtums Juda Wein, Mehl und Öl bestellt wurden, ist das alles andere als banal: Denn diese "Einkaufslisten" liegen schriftlich vor. Neue Handschriftanalysen legen nahe, dass die Alphabetisierung im Heiligen Land um 600 v. Chr. deutlich weiter fortgeschritten gewesen sein könnte als bislang vermutet.

Bislang gingen viele Forscher davon aus, dass ein Großteil der Bibel erst nach der Zerstörung des Tempel Salomos entstanden ist, in einer Zeit also, da die judäische Elite deportiert worden war und die Bürger, um nicht in Gesetzeslosigkeit zu versinken, auf „aktuelles Recht, sozusagen eine Gesetzesnovelle“ (wie Bibelwissenschaftler Ernst Axel Knauf es formuliert), angewiesen waren. Wenn allerdings die Alphabetisierungsrate so hoch war, wie die Forschungsergebnisse der Universität Tel Aviv es nahelegen, wenn sogar Soldaten in den unteren Rängen bereits vor der Zerstörung des Tempels lesen und schreiben konnten – dann könnte das bisherige Argument, dass es vor Anfang des 6. Jh. v. Chr. zu wenige Schreiber und eine zu geringe Leserschaft für ein literarisches Großprojekt wie die Bibel gegeben habe, hinfällig sein.

Bitte Wein mitbringen! Uralte Einkaufslisten liefern neue Hinweise zur Entstehungszeit der Bibel
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!