Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild
Donnerstag, 13.10.2016

Barrierefreiheit? Fehlanzeige: Es gibt kaum Computerspiele für Menschen mit Sehbehinderung

Gerade läuft die Woche des Sehens; passend dazu ist mir kürzlich ein guter Artikel bei Killscreen aufgefallen, der sich mit Computerspielen für Menschen mit Sehbehinderung befasst. Etwa 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen lebten, laut Hochrechnungen von WHO-Zahlen, 2002 in Deutschland – genauer weiß es selbst der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband nicht, da Sehbehinderungen nicht statistisch erfasst werden. Schon die Schätzung zeigt aber, dass hierzulande eine Menge Menschen mit starker Einschränkung ihrer Sehfähigkeit leben, darunter auch viele jüngere – und natürlich interessieren sich viele von ihnen für Computerspiele.

Doch die präsentieren sich in erster Linie als visuelles Medium – das steckt schon im Wort „Videospiel“ – und grenzen Menschen mit beeinträchtigtem Sehvermögen fast vollständig aus. Viele Betroffene wären schon froh, wenn existierende Spiele zugänglicher wären – zum Beispiel durch akustische Menüführung oder ähnliche, vergleichsweise einfache Anpassungen. Aber darüber hinaus sind natürlich auch Spiele denkbar, die auf visuelle Gestaltung verzichten und stattdessen ausschließlich über den Hörsinn erlebt werden können. Wie der verlinkte Artikel zeigt, ist die Liste solcher Audiospiele allerdings mit „übersichtlich“ noch höflich umschrieben. Dabei wäre es kein großes Problem, Spiele zu entwickeln, die primär auf den Hörsinn setzen. Vor kurzem gab es hier etwa einen Beitrag darüber, dass Amazon für sein sprachgesteuertes Echo-System ein Tool bereitgestellt hat, mit dem sich Audio-Adventures programmieren lassen.

Der Blick auf andere Medien zeigt, dass solche Spiele keineswegs nur für Menschen mit Sehbehinderung interessant sein müssen, schließlich sind beispielsweise Audiobooks und Hörspiele bei Menschen mit und ohne Sehbeeinträchtigung populär. Audiospiele wären also ein Genre, das Inklusion und Innovation vereinen könnte – wenn es nur mehr Entwickler gäbe, die sich dafür interessierten.

Barrierefreiheit? Fehlanzeige: Es gibt kaum Computerspiele für Menschen mit Sehbehinderung
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!