Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist

Japans Flüchtlingspolitik: Außen hui, innen pfui?

Sonderfall der Flüchtlingspolitik? Japan ist in ein Riese in der internationalen Flüchtlingshilfe. Das Land ist der viertgrößte Geldgeber für UNHCR und versprach 1,6 Milliarden US$ für die humanitäre Krise in Syrien und Irak. Doch bei der Aufnahme von Flüchtlingen ist Japan eines der striktesten Länder, obwohl es die Genfer Flüchtlingskonvention unterzeichnet hat. Asyl gibt es jedes Jahr nur im ganz geringen zweistelligen Bereich. Japan ist dafür als extremes Beispiel bekannt. Doch es muss uns auch in Europa eine Warnung sein. Die Tendenz, Flüchtlinge nur außerhalb der eigenen Grenzen schützen zu wollen, gibt es auch hier. Die Verantwortung für Vertriebene darf aber nicht auf die Länder des globalen Südens abgeschoben werden. 

Japans Flüchtlingspolitik: Außen hui, innen pfui?

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 1
  1. Pavel Lokshin
    Pavel Lokshin · vor etwa einem Jahr

    > "More broadly, many observers have noted a deep cultural aversion to any form of immigration in Japan, despite an aging population and growing need for new workers. And while the foreign-born population in Japan has significantly increased in recent decades even without major changes to immigration policy, the concept of a homogenous culture and Japanese identity remains pervasive in popular discourse"

    Ich schätze, Japan ist eines der wenigen Länder, dass es schafft, selbst weiße Europäer zu diskriminieren. Von einheimischen Minderheiten ganz zu schweigen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Vertreibung als Newsletter.