Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Freitag, 31.07.2020

Zusammengefasst: Was der Klimawandel in Bangladesch anrichtet

Als ich Noam Chomsky vor zwei Jahren interviewt habe, ging er mehrfach ausführlich auf den Klimawandel ein. Oft fiel sein Fokus dabei auf ein Land: Bangladesch.

Laut Chomsky (und vielen anderen Beobachtern) würden nämlich die Länder des globalen Südens am meisten unter dem Klimawandel leiden, obwohl nicht sie, sondern vor allem westliche Industriestaaten ihn verursachen würden. 

Die Folgen sind Klimageflüchtete, und zwar en masse.

In Bangladesch werden sie vor allem durch massive Überflutungen verursacht. Dieser hervorragende NYT-Text macht auf die jüngsten Entwicklungen aufmerksam. Konkret geht es hier um rund ein Viertel des Landes! Bangladesch hat über 165 Millionen Einwohner. Die Times schreibt wie folgt:

This is one of the most striking inequities of the modern era. Those who are least responsible for polluting Earth’s atmosphere are among those most hurt by its consequences. The average American is responsible for 33 times more planet-warming carbon dioxide than the average Bangladeshi.

Ein UNICEF-Bericht hat bereits im vergangenen Jahr auf diese Umstände aufmerksam gemacht und spricht von allein 19 Millionen betroffenen Kindern, deren Zukunft vom Klimawandel bedroht ist. 

Lesenswert ist auch dieser Text von National Geographic, der auf die Migrationskrise aufmerksam macht. Zahlreiche Menschen sind nämlich gezwungen, die Küstengebiete zu verlassen und in urbane Slums zu ziehen. Hinzu kommt dann noch die Geflüchtetenwelle aus dem Nachbarland Burma, wo muslimische Rohingya verfolgt und ethnisch gesäubert werden – und deshalb nach Bangladesch strömen. 

Im Großen und Ganzen ist es schon ziemlich beachtlich, wie wenig man eigentlich von all diesen Entwicklungen hört – vor allem in Deutschland. Denn eins steht fest: Früher oder später wird auch Europa von all dem betroffen sein. 

Zusammengefasst: Was der Klimawandel in Bangladesch anrichtet
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Urs Gröhbiel
    Urs Gröhbiel · vor 8 Tagen

    Vielen Dank für diese reichhaltige Beschreibung gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und persönlicher Konsequenzen des Klimawandels! Tolle journalistische Leistung, finde ich.

  2. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · vor 12 Tagen

    Du bist mir beim Piqen zuvorgekommen. Wir sorgen uns hier um die Entfernungspauschale, ob wir nach Griechenland fliegen können oder dass unsere Kinder zu dick werden und dort wird mal eben das Haus weggespült. Schon ein geringfügiger Unterschied.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.