Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Lars Hauch
Freier Journalist mit Schwerpunkt Nahost-Politik und Islamismus
Zum piqer-Profil
piqer: Lars Hauch
Freitag, 04.10.2019

Wie die Bundesregierung auf Anfrage Russlands Tschetschenen abschiebt

50.000 Tschetschenen leben in Deutschland. Die meisten flohen in den 90er Jahren vor dem Krieg, doch nach wie vor versuchen jährlich Tausende, in die EU zu gelangen. 

Dieser Artikel erzählt vom Leben der Geflüchteten in der Bundesrepublik. Von kulturellen Schwierigkeiten, Abschiebewahnsinn und dem schlechten Ruf, den Tschetschenen in Deutschland haben. 

Die meisten Tschetschenen sind in Deutschland nur geduldet. Um der Abschiebung zu entgehen, teilen sich anscheinend viele Familien auf. Der Mann schläft dann getrennt von der Familie, manchmal auf der Straße. Abschiebung kann Verhaftung und Folter nach sich ziehen. Ramzan Kadyrov, der von Russland eingesetzte Präsident Tschetscheniens, duldet keine Opposition. 

Trotzdem werden Geflüchtete immer wieder abgeschoben, erzählt ein Tschetschene dem Autor Neil Hauer. Deshalb sei es unratsam, sich politisch in Deutschland zu äußern: Den Wunsch nach einem unabhängigen Tschetschenien. Denn Russland nutze seine Beziehungen zu Deutschland, um die Abschiebung von politischen Querulanten zu erwirken.

Das ist skandalös. Ich habe Neil Hauer noch einmal gefragt, ob er über die beschriebene Politisierung von Abschiebungen mehr herausfinden konnte. Unterschiedliche Quellen hätten das bestätigt, sagt er. 

Wie die Bundesregierung auf Anfrage Russlands Tschetschenen abschiebt
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.