Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Freitag, 14.10.2016

Politische Theorie über Migrationskontrolle: eine Frage der Ethik

Ökonomische und kulturelle Fragen dominieren die politische Diskussion um Migration: Nutzen sie oder passen sie zu uns? Ethische Fragen scheinen höchstens für Flüchtlinge relevant — wenn überhaupt. Doch in der politischen Theorie gibt es schon lange eine Debatte um offene Grenzen, nicht nur für Flüchtlinge. Phillip Cole ist einer der wichtigsten Befürworter und man mag nicht alle seine Argumente teilen, es ist doch spannend und interessant, seinen Gedanken zu folgen. Seine Botschaft ist im Prinzip: Migrationspolitik behandelt nur Symptome einer ungerechten Welt und befördert nur weitere Ungerechtigkeiten. Nehmen wir das ethische Kriterium, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben sollen, ernst, so müssen wir Gewalt und Machtunterschiede bekämpfen, nicht Migranten, die davon in der Regel selbst betroffen sind. Eine schöne und klar argumentierte Lektüre fürs Wochenende, um einfach mal etwas allgemeiner über das große politische Streitthema Migration nachzudenken. 

Politische Theorie über Migrationskontrolle: eine Frage der Ethik
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!