Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Donnerstag, 12.04.2018

Keine Familienzusammenführung: Flucht aus Deutschland in die Türkei

Während Deutsche noch über Sinn(losigkeit) des Familiennachzugs diskutieren, machen sich manche Syrer schon auf den Weg zurück - zwar in der Regel nicht nach Syrien (auch das hat es schon gegeben, mit teils tödlichem Ausgang) aber in die Türkei. Nun da ein Wiedersehen mit Angehörigen in Deutschland nicht mehr absehbar scheint - vielen war es vor 2 Jahren ab März 2018 versprochen worden - sehen sie den einzigen Ausweg darin, ein Zusammenleben in der Türkei zu ermöglichen. Das jahrelange Leben in Containern und ohne Aussicht auf eigene Einkünfte in Deutschland tragen noch einiges dazu bei. 

Das Absurde an der "Flucht zurück" ist, dass Syrer kein Visum für die Türkei bekommen und mit Schleusern die Grenze in die Türkei überqueren müssen - und dafür wieder ihr Leben riskieren oder auch monatelang in Lagern landen können. Eine Reportage von STRG_F kann man auf YouTube sehen, in der Journalist*innen Basel zur türkischen Grenze begleiten, der in Thessaloniki viele Orte von seiner Flucht nach Deutschland wiedererkennt. Erschütternd, wenn man so an die Bilder von 2015 zurückdenkt.

Heute Abend um 21.45 Uhr im Ersten zeigt Panorama einen Bericht hierzu. 

Update: Hier der Link zur Sendung

Sollte nochmal jemand fragen, warum Familiennachzug für Flüchtlinge so wichtig sei: Dies ist die Antwort. Es ist ein echtes Armutszeugnis für Deutschland, wenn Kriegsflüchtlinge hier keinen ausreichenden Schutz finden können - denn Schutz bedeutet eben nicht nur überleben, sondern leben können, mit Familie und Geliebten. Man muss nur leider befürchten, dass die harsche Flüchtlingspolitik genau das bezweckt: Flüchtlinge zum Verlassen Deutschlands zu treiben. Was sagt Seehofer, der gerade die Kontrolle der Grenze zwischen Österreich und Deutschland um 6 Monate verlängert hat: 

"Wenn sich Menschen anders entscheiden? Wir sind ein freies Land. Gottseidank ist Europa eine Region der Freiheit. Sollen wir jetzt an der Grenze die Ausreise kontrollieren?"

Tja, was soll man da machen?!

Keine Familienzusammenführung: Flucht aus Deutschland in die Türkei
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!