Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Montag, 16.07.2018

Die Fassungslosigkeit der Flüchtlingshelfer angesichts der Asyldebatte

Man vergisst es manchmal angesichts der Panik, die in der Debatte um Flüchtlinge verbreitet wird: Millionen von Menschen in Deutschland engagieren sich nach wie vor ehrenamtlich für Geflüchtete. Sie sind es, die den Großteil der Aufnahme und nun der Integration stemmen. Laut einer Umfrage von 2017 sind es noch immer rund 9 Millionen Menschen. Doch die aktuellen Debatten um Flüchtlinge und die Politik, die daraus folgen, spalten nun die Helfer. Nicht in Befürworter und Gegner einer restriktiven Politik, sondern in jene, die verzweifeln und jene, die von Wut gepackt werden. Sie sehen eine Verachtung Ihrer Arbeit und Leistungen, und zwar sowohl Christen in Bayern wie auch Aktivisten in Berlin. Die Ängste in der afghanischen Gemeinde mitzuerleben, lassen manche am Rechtsstaat zweifeln und andere sich zur "Antiabschiebeindustrie" zu bekennen. Dieser Artikel, der einen interessanten Einblick in die nicht eben kleine Helferszene erlaubt und jenen endlich mal eine Stimme in der öffentlichen Debatte verleiht, zeigt auch, wie jene, die versuchen die Menschlichkeit hochzuhalten ebenso bemüht sind - manchmal mit Mühe -, zugleich eine zivilisierte Debatte zu führen und die Gesellschaft zusammenzuhalten.

Die Fassungslosigkeit der Flüchtlingshelfer angesichts der Asyldebatte
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!