Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Seit 2016 selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
piqer: Meike Leopold
Donnerstag, 22.12.2016

Ein Herz für Melania Trump?

Die britische Journalistin und Feministin Laurie Penny bricht im "New Statesman" eine Lanze für Melania Trump.

Aufmerksamkeit sichert sich die Autorin damit auf jeden Fall, denn Melania Trump hat nicht gerade das, was man ein positives Image nennt. Viele liberale oder links eingestellte Journalisten und auch Politiker in den USA, sind sich nicht zu schade für sexistische Angriffe auf die neue First Lady, mit denen sie indirekt Donald Trump treffen wollen. Laurie Penny sagt: Damit machen sie sich das Leben zu leicht. Sie plädiert dafür, den Menschen Melania in den Blick zu nehmen. Auch wenn bislang sehr wenig über diesen Menschen bekannt ist.

"Patriarchy is not a game any woman can win"

Kürzlich hat Melania Trump bei einem ihrer seltenen öffentlichen Auftritte die Zunahme von Cyber Mobbing beklagt. Das ist mit Blick auf die unkontrollierten Twitter-Tiraden ihres Mannes natürlich unfreiwillig komisch. Doch Laurie Penny, die in ihrem Beitrag konsequent versucht, sich in Melanias Lage zu versetzen, hat einen gruseligen Verdacht: Die Äußerungen Melanias über die allgemeine Verrohung im Internet könnten ein indirekter Hilferuf gewesen sein. Schließlich kann das Leben neben Donald Trump, der aus seiner Frauenverachtung keinen Hehl macht, kein Spaziergang sein - auch wenn es durch und durch vergoldet ist.

Besonders berührend beschreibt die Autorin übrigens Melanias Lächeln, das nie ihre Augen erreiche: "It's the smile you give someone you're afraid of, someone who might hurt you if you make them feel bad."

"Patriarchy is not a game any woman can win", stellt Penny am Ende des Artikels fest. Ihr Plädoyer: Seid nett zu Donalds "First Victim" Melania Trump.

Ein Herz für Melania Trump?
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!