Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Aufstände sind für alle da

Annett Gröschner
Schriftstellerin und Journalistin
Zum picker-Profil
Annett GröschnerSonntag, 18.06.2023

Als der Aufstand am Abend des 17. Juni 1953 in Magdeburg blutig niedergeschlagen war, versteckte mein Großvater sich unter dem Bett und meine Großmutter huschte schnell noch mal über die Straße zum HO-Geschäft. Der Ausnahmezustand war da, niemand wusste, wann wieder Brot geliefert wurde. Dabei gewesen waren sie beide aufseiten der Aufständischen. Erfahren habe ich das erst lange nach dem Ende der DDR. In meiner gesamten Kindheit und Jugend gab es ein großes Schweigen um den 17. Juni 1953, in der Öffentlichkeit, in Kunst und Literatur und in den Familien. Seit 1990 sind viele Bücher, Feature und Filmdokumentationen erschienen. 70 Jahre nach dem Ereignis stellt die Filmemacherin Sabine Michel, seit vielen Jahren Spezialistin für Geschichten von (Ost-)Frauen, eine Frage, die naheliegend, aber nie Thema war: Was war eigentlich mit den Arbeiterinnen? Sollten wirklich nur Bauarbeiter und Schwermaschinenbauer dabei gewesen sein? Sind die Frauen auf den Fotos nur Zaungästinnen, die Toten nur zufällig Erschossene? In der rbb-Produktion "Aufstand der Frauen" vervollständigt Sabine Michel das Bild des 17. Juni 1953. Aus den Archivkellern holt sie die Geschichten von Frauen, die maßgeblich an den Protesten beteiligt waren, Frauen, die kritisch berichtet haben, Frauen, die den Aufstand auslösten, Frauen, die aus den Gefängnissen befreit wurden. Sie befragt Zeitzeug*innen, Expert*innen, Angehörige. Und stößt auf eine seltsame Geschichte, die das Zeug hat, noch einmal extra in allen Einzelheiten rekonstruiert zu werden. Die Geschichte der ehemaligen KZ-Aufseherin und Westspionin Erna Dorn, die als Rädelsführerin in Halle zum Tode verurteilt wurde und damit die SED-Propaganda-These vom faschistischen Aufstand veranschaulichte, eine Person, die sich im Nachhinein als Konstrukt ebendieser Propaganda entpuppt.

Aufstände sind für alle da

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 2
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor 10 Monaten

    Danke für Deine persönliche Empfehlung.

    Einen Beitrag, der für mich augenöffnend war, sei ergänzend empfohlen:
    https://www.nd-aktuell...

    1. Annett Gröschner
      Annett Gröschner · vor 10 Monaten

      Den Text von Karsten Krampitz habe ich auch gelesen. Die Frage nach der Rolle der Kirchen am 17. Juni hatte ich mir noch nie gestellt.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.