Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Pavel Lokshin
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Als Journalist langjähriger Russlandbeobachter - zuletzt vor Ort in Moskau

Zum piqer-Profil
piqer: Pavel Lokshin
Dienstag, 08.12.2015

Russisches Fernsehen: Kein Propaganda-Instrument?

Steile These, ich weiß, ist es doch bei uns üblich geworden, automatisch von Propaganda zu sprechen. Der Propagandavorwurf wird durch Wiederholung allerdings nicht stichhaltiger. In Russland sei eine ganze andere Mechanik am Werk, meint Andrei Babitsky: Das Fernsehen ist kein zentral gesteuertes Propagandamittel, es ist vielmehr eine Art Marktplatz für patriotischen Trash, eine Maschine des vorauseilenden Gehorsams. Mit anderen Worten: ein innovatives Organisationsinstrument, mit dem der Kreml politische Kleinkriege orchestriert, die von niedrigsten Beamten gegen seine Gegner ausgetragen werden - ganz ohne Befehl von oben.

Russisches Fernsehen: Kein Propaganda-Instrument?
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Simone Brunner
    Simone Brunner · vor etwa 2 Jahren

    sehr interessanter Kommentar! "National television creates something like a stock exchange, where different persons and businesses can sell timely patriotic content to the state." Das erklärt auch, wie es zu solchen bizarren Ausreißern kommen kann, wie das von den "Faschisten" gekreuzigte Kind in Slawjansk (auf Channel One). Wenn ich mich nicht irre, sind diese (fatalen) Ausreißer in den vergangenen Monaten seltener geworden? Vielleicht sind die Claims nun klarer abgesteckt, als noch zu Beginn der Ukraine-Krise, als der ganze Apparat so richtig in Schwung kam...

    1. Pavel Lokshin
      Pavel Lokshin · vor etwa 2 Jahren

      Ich denke, das hängt mit der allgemeinen Umstellung Maidan-Krim-Donbass-Syrien-Türkei zusammen. Die Herren in der Präsidialverwaltung geben ja die Richtlinien vor, daran zweifelt niemand.