Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Donnerstag, 23.03.2017

Orbáns Ungarn: Das Bier, der rote Stern und der nationalistische Mumpitz

Die Orbán-Regierung will dem holländischen Heineken-Bierkonzern in Ungarn die Verwendung des roten Sterns auf Bier-Etiketten verbieten lassen. Die Begründung: Der Stern sei ein Symbol des Totalitarismus.

Die Verwendung solcher Symbole in der Öffentlichkeit und insbesondere zu kommerziellen Zwecken soll in Ungarn künftig verboten werden.

Noch vor drei Jahren schloss die Orbán-Regierung eine „strategische Partnerschaft“ mit Heineken.

Was ist passiert?

Vor kurzem hat Heineken in Rumänien einen Rechtsstreit um einen Biernamen gegen eine Kleinbrauerei gewonnen, die einem rumänischen Minderheiten-Ungar gehört.

Eva S. Balogh, ehemalige Professorin für osteuropäische Geschichte an der Yale University und Betreiberin der in ungarischen Insider-Kreisen viel gelesenen Blog-Seite Hungarian Spectrum, hat die ganze Geschichte aufgeschrieben.

Orbáns Ungarn: Das Bier, der rote Stern und der nationalistische Mumpitz
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!