Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

David Kretz

Studium der Philosophie an der École Normale Supérieure in Paris, davor Geistesgeschichte, Literatur und politische Philosophie in Berlin und Wien.

Zum piqer-Profil
piqer: David Kretz
Dienstag, 19.06.2018

Europa unter Merkel IV: Gleichgewicht der Ohnmacht

Wolfgang Streeck, ehemaliger Direktor des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung in Köln, erklärt hier... (fast) ganz Europa. 

Die deutsche Politik, die im Fokus bleibt, die französische Politik, die italienische Politik, Osteuropa, Amerika, die Briten und wie sie alle, noch in zweiter und dritter Ebene, zusammen hängen. Die synthetische Dichte ist jenseits der Skala, Geschichte und Gegenwart subtil verflochten und die wechselseitigen Perspektiven überzeugend kontrastiert. 

Sein ernüchterndes Fazit: ein Gleichgewicht der Ohnmacht.  

"Not only Italy in relation to Germany and France, but also Germany and France in relation to each other, today draw external strength from internal weakness. ... The result is a balance not of power but of impotence, prefiguring a deep political stagnation, with bad surprises looming everywhere and waiting to happen at any time."

Streeck hat keine hoffnungsvolle Botschaft am Ende für uns parat und auch keine Vorschläge, wie man es besser machten könnte. Das lässt einen schalen Beigeschmack. Pessimismus gewinnt jede Debatte. Wer immer ein Eck zynischer sein kann als der Nächste, erscheint leicht weit- und scharfsinnig. 

Ein öffentlicher Intellektueller mit Verantwortungsgefühl sollte dieser Versuchung nicht erliegen. Lähmende Hoffnungslosigkeit war noch nie Motor des Fortschritts. Als Analyse ist der äußerst dichte und lange Text allerdings exemplarisch.

Europa unter Merkel IV: Gleichgewicht der Ohnmacht
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 4
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor 3 Monaten

    Vielleicht passt hier Antonio Gramsci:
    "Man muss nüchterne, geduldige Menschen schaffen, die nicht verzweifeln angesichts der schlimmsten Schrecken und sich nicht an jeder Dummheit begeistern. Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens."
    Immerhin gab es solche Situationen schon öfters.

    1. David Kretz
      David Kretz · vor 3 Monaten

      Kann man so unterschreiben. Danke sehr!

  2. Eric Bonse
    Eric Bonse · vor 3 Monaten

    Letztlich ist der Artikel doch enttäuschend. Streeck referiert über weite Strecken nur die innenpolitische Lage, seine europapolitische Analyse ist ziemlich dünn. Schade!

    1. David Kretz
      David Kretz · vor 3 Monaten

      Die deutsche Politik bleibt im Fokus, ja... das scheint dem Titel nach auch so gewollt?