Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Mittwoch, 01.05.2019

Estland: Ein neues Mitglied im Rechtsaußen-Klub

Estland hat international, auch in Deutschland, ein ausgesprochen positives Image - es ist E-stonia, das Land der Digitalisierung und der Erfinder von VoIP-Telefonie mit Skype. Eher wenig Beachtung in ausländischen Medien hat in den letzten Jahren gefunden, dass es in Estlands ruralen Gegenden, aber auch in manchen Stadtvierteln größerer Städte wie Lasnamäe in Tallinn, recht gravierende soziale Probleme gibt, dass die russischsprachigen Nicht-Bürger gesetzlich noch immer stark diskriminiert werden und von so mancher politischer und gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind - und nicht zuletzt, dass in den vergangenen Jahren eine Rechtsaußen-Partei zu einem bedeutenden politischen Faktor aufgestiegen ist: die Estnische Konservative Volkspartei (EKRE). Bei der Parlamentswahl im März konnte sie ihren Stimmanteil mehr als verdoppeln (auf knapp 18 Prozent) und die Zahl ihrer Parlamentssitze fast verdreifachen (von 7 auf 19). Um seine Regierungsbeteiligung weiterhin zu sichern, holte der bislang amtierende, nominell sozialliberale Ministerpräsident Jüri Ratas nach der Wahl EKRE mit in die neue Koalitionsregierung - was in Estland zu außerordentlich großen Kontroversen führte, international aber kaum beachtet wurde. Seit Montag ist die neue Regierung nun im Amt, EKRE besetzt im Kabinett fünf Ressorts, darunter das Innen- und Finanzministerium. Damit ist Estland ein weiteres Land im Klub derjenigen EU-Staaten, in denen Rechtsaußen- und nationalistisch-populistisch-demagogische Parteien (mit-)regieren. Wer hinter EKRE steckt und welche Gefahren ihre Regierungsbeteiligung birgt, darüber hat Politico einen guten Hintergrund-Artikel veröffentlicht.

Estland: Ein neues Mitglied im Rechtsaußen-Klub
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Nagel Berlin
    Nagel Berlin · Erstellt vor 4 Monaten ·

    ich war von den Wahlergebnissen und dem Erfolg der Populisten schlicht und einfach entsetzt .
    Mehr noch über die FPÖ in Österreich

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.