Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Sonntag, 29.01.2017

Die Straßen von Kiew: Goodbye Lenin, Ruhm der Ukraine

Das Straßenbild Kiews verändert sich: Immer mehr Graffitis prägen die Hauswände. Vornehmlich in gelb und blau, den Farben der ukrainischen Nationalflagge. Drei Jahre nach dem Maidan wird das Gedenken an die "Revolution der Würde" auf den Hauswänden Kiews - teilweise mit staatlicher Unterstützung -  institutionalisiert. Zugleich wird der öffentliche Raum mit der "De-Kommunisierung", wonach sowjetische Symbole per Gesetz entfernt werden sollen, "ent-sowjetisiert". Welchem Andenken gehören die Straßen von Kiew? Genau 100 Jahre nach der Oktoberrevolution 1917 und drei Jahre nach dem Maidan 2014 stellt die Autorin Elizabeth Short die beiden Revolutionen und ihr Andenken zueinander in Beziehung - ohne dies irgendwie zu werten.

Die Straßen von Kiew: Goodbye Lenin, Ruhm der Ukraine
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!