Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Samstag, 29.12.2018

Der Fall Kirill Serebrennikow: Die Warnung der russischen Macht an alle Andersdenkenden

Kirill Serebrennikow, 49, Theater-, Opern- und Filmregisseur und eine der wichtigsten zeitgenössischen Persönlichkeiten der russischen Kulturszene, steht seit August 2017 unter Hausarrest, im Oktober begann der Prozess gegen ihn. Angeblich sollen er und seine engen Mitarbeiter insgesamt rund zwei Millionen Euro staatlicher Subventionen für Kulturprojekte veruntreut haben, den Angeklagten drohen mehrjährige Haftstrafen. Der Fall Serebrennikow ist typisch und wiederum auch seltsam für das heutige Russland. Zu anderen Gelegenheiten hat sich der russische Präsident Wladimir Putin dem öffentlichen Druck im In- und Ausland gebeugt; unter Anklage stehende oder verurteilte Personen wurden freigelassen. Im Fall Serebrennikow haben der massive internationale Druck und die Unterstützerschreiben weltberühmter Kulturschaffender nichts geholfen – Serebrennikow, der im eigentlichen Sinne nicht einmal ein politischer Oppositioneller oder ein erklärter Gegner der russischen Staatsmacht ist, kam nicht frei, ja, er durfte nicht einmal seine sterbende Mutter besuchen und zu ihrem Begräbnis erscheinen. Sein Fall ist wohl, wie viele in Russland glauben, eine Warnung an alle in Russland, die kritisch und unabhängig denken und etwas anderes vertreten als den schwülstig-hysterischen offiziösen Patriotismus. Christian Esch, langjähriger SPIEGEL-Korrespondent in Moskau, beschreibt in seinem Artikel, wie Serebrennikow in Moskau im Hausarrest lebt und wie er unter diesen Bedingungen weiter arbeitet und inszeniert. Zugleich blickt er noch einmal bis auf die Anfänge des Falles Serebrennikow im Jahr 2011 zurück, als der Regisseur noch eine Art Aushängeschild russischer Kulturpolitik war. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch unbedingt Serebrennikows neuesten Film "Leto" empfehlen, der derzeit in deutschen Kinos läuft: Eine wunderbar erzählte biographische Geschichte über den russischen Sänger und Rockstar Viktor Zoi, die stellenweise wirkt wie eine Parallele zu Serebrennikows eigenem Fall.

Der Fall Kirill Serebrennikow: Die Warnung der russischen Macht an alle Andersdenkenden
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.