Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Sonntag, 17.03.2019

Das Flüchtlingscamp auf Lesbos: Europas Freiluftgefängnis

Als im Jahr 2015 jeden Tag Hunderte Menschen auf Lesbos ankamen, wurde die griechische Insel zu so etwas wie dem Symbol der europäischen Flüchtlingskrise. Doch seitdem vor drei Jahren das EU-Türkei-Abkommen geschlossen wurde, das die Zahl der fliehenden Menschen über das Mittelmeer begrenzen sollte, sind Berichte von der drittgrößten griechischen Insel selten geworden. 

Die Reporterin Franziska Grillmeier lebt seit vergangenem Sommer auf der Insel Lesbos. "Jeden zweiten Tag nehme ich den Bus hinter dem Haus, um in das Auffang­lager von Moria zu fahren. Dort spreche ich mit den Familien, die in den Oliven­hainen oder im Lager leben, gehe mit ein paar Frauen aus dem Camp joggen oder besuche Freunde, die im Lager arbeiten."

Wie ist die Lage heute auf Lesbos? Mit dem EU-Türkei-Abkommen hat sich die Türkei verpflichtet, alle abgelehnten Asylwerber von den griechischen Inseln wieder zurückzunehmen. Zwar kommen heute nicht mehr Tausende Menschen auf Lesbos an, sondern höchstens 100 pro Tag. Dennoch sind die Verhältnisse vor Ort unhaltbar, wie Grillmeier in dieser Reportage für Republik beschreibt: Überfüllte Lager und der kalte, nasse Winter. Notdürftige Unterkünfte aus Zelten und Planen. Zu wenig Ärzte. Rauchvergiftungen und Kurzschlüsse. "Die heutige Krise auf Lesbos – sie wäre zu bewältigen. Wenn sich denn jemand fände, der sie bewältigen wollte", schreibt Grillmeier. "Die langwierige Bürokratie hat Lesbos zu dem gemacht, was es heute ist: ein Freiluftgefängnis."

Das Flüchtlingscamp auf Lesbos: Europas Freiluftgefängnis
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · Erstellt vor 7 Monaten ·

    wichtige reportage, danke fürs piqn!

    1. Simone Brunner
      Simone Brunner · Erstellt vor 7 Monaten ·

      danke ebenso!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.