Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Mittwoch, 24.07.2019

Ágnes Heller: Zum Tod einer Jahrhundertpersönlichkeit

Die ungarische Philosophin Ágnes Heller, die vor Kurzem ihren 90. Geburtstag feierte (mein geschätzter Kollege Achim Engelberg würdigte sie anlässlich dessen auf piqd) und kerngesund war, ist am vergangenen Freitag überraschend gestorben. Es war wohl ein Badeunfall – sie schwamm auf den Plattensee hinaus und kehrte nicht mehr zurück. Ich hatte das Privileg, Ágnes Heller einige Male zu treffen, unter anderem vergangenes Jahr zu einem langen Gespräch (Teile davon sind hier auf SPIEGEL ONLINE nachzulesen) – ich sage ausdrücklich Privileg, obwohl die kleine, zierliche Dame praktisch keinen Journalisten abwimmelte und bereitwillig viele Interviews gab, es sind wohl Hunderte gewesen in den letzten zehn Jahren. Den Interessierten sind die Eckpunkte ihrer Biographie bekannt: Sie überlebte den Holocaust in Budapest nur knapp, mehrmals entging sie 1944 wie durch ein Wunder einer Massenerschießung durch die faschistischen Pfeilkreuzler am Budapester Donauufer. Sie war nach dem Krieg überzeugte Kommunistin, studierte Philosophie und arbeitete als Assistentin von György Lukács. Nach der ungarischen Revolution von 1956 wurde sie zur Regimegegnerin und Kritikerin des stalinistischen Totalitarismus. 1977 drängte sie die ungarische Diktatur (die beileibe nicht so lustig war, wie gemeinhin angenommen) ins Exil; sie ging nach Australien, später in die USA. Nach dem Ende der Diktatur in Ungarn kehrte sie in ihre Heimat zurück und blieb dort bis an ihr Lebensende eine scharfe Kritikerin antihumanistischer und antidemokratischer Entwicklungen, vor allem unter Viktor Orbán. Anlässlich ihres Todes wurde sie in Deutschland breit gewürdigt. Den berührendsten und – in Bezug auf ihre Philosophie – auch kenntnisreichsten Nachruf, den ich in deutschen Medien finden konnte, hat nach meinem Empfinden Willi Winkler geschrieben. Für mich war Ágnes Heller eine Jahrhundertpersönlichkeit, es war ein großes Privileg und ein großes Glück, sie erlebt und gekannt zu haben und von ihr lernen zu können.

Ágnes Heller: Zum Tod einer Jahrhundertpersönlichkeit
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · Erstellt vor 4 Monaten ·

    Danke! Ein leseswerter Nachruf.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.