Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Gabriela Westebbe
Diplom-Kauffrau, Wirtschaftspsychologin, Bildungsexpertin mit Blick auf das Ganze
Zum User-Profil
piqer: Gabriela Westebbe
Montag, 02.03.2020

Zu New Work ist der Weg in Deutschland noch weit

Das liegt nicht an den Beschäftigten, sondern an Arbeitgebern, die an den alten Strukturen und Handlungsmustern festhalten. Nur jeder 5. Arbeitnehmer hat die Möglichkeit mobil zu arbeiten. Nahezu jeder 2. würde sich aber ein zeit- und raumflexibles Arbeiten wünschen.

Das Ergebnis der soeben erschienenen neuen Studie zum Digitalindex stimmt grundsätzlich positiv. Der Digitalindex ist in allen 4 Bereichen (Zugang, Nutzungsverhalten, Kompetenz, Offenheit) gestiegen und hat einen Wert von 58 erreicht. Das ist eine Steigerung von 3 Punkten gegenüber dem Vorjahr. Maßgeblich verantwortlich dafür ist die Gruppe der digitalen VorreiterInnen, die mittlerweile die größte Gruppe darstellt. Die beiden anderen Gruppen (Digital Mithaltende und Digital Abseitsstehende) haben Anteile verloren.

Eine differenzierte Auswertung zeigt, dass insbesondere die Gruppe der Menschen, die in Bürojobs tätig sind, und vor allem die Jüngeren, digital kompetenter sind als andere Personengruppen. Sie kennen sich z.B. besser aus in der Verwendung sicherer Passwörter, der Verwendung von Antivirensoftware, dem Schutz der eigenen und fremder Daten wie auch in der Internetrecherche. Jüngere Personen führen, wenn es um die Nutzung des Smartphones geht.

Ein Dilemma birgt das Thema mobiles Arbeiten: Nur 30% der in Bürojobs Beschäftigten arbeiten auch ab und an mobil. Das ist nicht leicht verständlich, weil die Hälfte der Arbeitnehmer bei der Arbeit einen Laptop nutzen. Was also hält die Menschen in den Büros?

Auffällig ist auch, dass Teilzeitarbeitende und Frauen um den Faktor 2-3 schlechter mit mobiler Hard- und Software ausgestattet sind als Vollzeitarbeitende und Männer.

Grundsätzlich stehen ArbeitnehmerInnen den Veränderungen durch die Digitalisierung positiv gegenüber. 78% ist klar, dass beruflicher Erfolg heute mit konstantem Weiterlernen verbunden ist und 68% meinen, dass er auch bedeutet mit der Digitalisierung mithalten zu können. Dementsprechend groß ist auch der Wunsch an (Hoch-)Schulen und Ausbildungsstätten die neuen Technologien viel stärker zu berücksichtigen.

Das gilt auch für die Unternehmen. Wenn die Beschäftigten offen der Neuen Arbeitswelt gegenüberstehen, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen Kulturwandel gegeben.

Zu New Work ist der Weg in Deutschland noch weit
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.