Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Freitag, 14.10.2016

Wie werden wir leben, wenn wir nicht mehr „arbeiten" müssen?

Einerseits verschafft uns Arbeit nicht nur ein Einkommen, sie ist ein mehr oder minder großer Beitrag zum Wohlergehen der Gesellschaft – theoretisch zumindest. Andererseits machen die meisten Menschen nicht unbedingt das, was sie wollen oder besonders gut können, sondern sie arbeiten des Geldes wegen. Was, wenn nun die Technik – Roboter oder KI-Software – unsere Arbeit übernimmt? Wenn wir nicht mehr „gebraucht" werden? Was geschieht dann mit uns? Eher positive Perspektiven auf diese Fragen liefert diese Zusammenfassung eines Panels an der Singularity University.

Aus der Sicht Diskutierender kann die Automatisierung z.B. dazu genutzt werden, der Allgemeinheit weit mehr als nur Straßen und andere Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, sondern auch eine Art „bedingungsloses Grundeinkommen“ an automatisierten Dienstleistungen. So erhielte jede/r die Möglichkeit sich der Persönlichkeitsentwicklung zu widmen, die Dinge zu tun, an denen ihr oder ihm gelegen ist. Eine andere Möglichkeit wäre, dass sich aus dem Überschuss an menschlicher Arbeitskraft neue Tätigkeiten ergeben werden, für die man entsprechend neue Kompetenzen benötigt. Interessant sind hier besonders die Ausschnitte aus der Diskussion, die zeigen, wie wenig wir uns eine solche Welt bisher vorstellen können, und wie wichtig daher eine Diskussion darüber ist. 

 Wie werden wir leben, wenn wir nicht mehr „arbeiten" müssen?
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!