Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Anja C. Wagner
Bildungsquerulantin
Zum piqer-Profil
piqer: Anja C. Wagner
Samstag, 19.10.2019

Werdet smart: Mehr Flow statt Abschlüsse

Viele Unternehmen haben eine sehr hohe Nachfrage nach digitalen Talenten, können diese aber weitgehend nicht mit zertifiziertem Personal abdecken. Dies hat durchaus positive Einflüsse auf die Tech-Industrie, denn dadurch werden die Belegschaften diverser. Und dies wiederum kann zu klügeren Unternehmensentwicklungen führen (von wegen kollektive Intelligenz usw. - Ihr wisst schon ...).

Was tun sie also gegen den anhaltenden Fachkräftemangel? Die meisten Mitglieder (87%) gaben an, Kandidaten außerhalb des traditionellen technischen Hintergrunds gefunden zu haben, und 63% gaben an, sie hätten sogar Kandidaten ohne Hochschulabschluss eingestellt. Infolgedessen geben fast alle Befragten an, dass ihre Teams vielfältiger geworden sind.

Zwangsläufig, nicht freiwillig, versteht sich. So hat die Trumpsche Einwanderungsschranke von max. 63.000 qualifizierten Visa-Vergaben dazu geführt, dass diese Personen größtenteils von den großen Silicon Valley-Firmen absorbiert werden. Die kleinen Unternehmen dagegen müssen im regionalen Verbund nach alternativen Wegen suchen. 

Insofern steckt da viel Potential auch für Quereinsteiger*innen, die digitale Entwicklung mitzugestalten. Auch wenn sie sich selbst kaum technisches Talent zusprechen, obwohl sie im Alltag durchaus digital kompetent agieren und selbstbewusst z. B. Online-Shops oder Smart Home-Installationen aufsetzen. Sie realisieren allerdings zunehmend, dass sich im Digitalsektor gut Geld verdienen lässt.

Der 4-jährige Berufsabschluss kommt also vielfach unter Druck. Dies wird auch von dem Pearson-Vertreter im eingebundenen Video zum Ausdruck gebracht: Wie lächerlich es doch sei, zu glauben, ein Studium zum Karrierestart könnte das Leben eines Menschen dauerhaft prägen, hätten diese doch heutzutage eine Lebenserwartung von 100 Jahren ...

Unser Reden. Wobei gegen ein solides Studium Generale zu Beginn nicht unbedingt etwas sprechen muss ...

Wirklich lesenswerter Artikel für alle #bildung40-Interessierten!

Werdet smart: Mehr Flow statt Abschlüsse
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.