Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Mads Pankow
Journalist und Kulturproduzent
Zum piqer-Profil
piqer: Mads Pankow
Freitag, 04.11.2016

Wer arbeitet über, wer unter der API? Die Automatisierung trifft zuerst das mittlere Management.

Wir brauchen gar nicht mehr darauf warten, dass die Computer die Führung übernehmen, stellt Peter Reinhardt, der CEO des Datenverarbeiters Segment, in seinem Blog fest. Das haben sie schon getan.

Die Geschäftsmodelle des Plattformkapitalismus, beispielsweise der Taxivermittlung Uber oder von Amazons Click-Worker-Vermittler Mechanical Turk, basieren bereits auf der Automatisierung des mittleren Managements. Die Vermittlung zwischen Kunden und Dienstleistern übernimmt dort schon jetzt eine API (Application Programming Interface), eine Programmierschnittstelle.

Diese API nimmt beispielsweise Start- und Endpunkt eines Uberkunden entgegen und gibt diese automatisch an den nächsten freien Fahrer weiter. Der Fahrer erhält seine Anweisungen also direkt von einem Algorithmus. Das scheint plausibel, lässt sich diese Vermittlung doch wesentlich effizienter und schneller durch Computer bewerkstelligen, als durch Menschen. Zur Effizienzsteigerung gehört allerdings auch die Automatisierung des Profits. Ubers Algorithmus bestimmt den Preis, und damit auch den Lohn des Fahrers, je nach Marktlage selbst. Sicher ist nur der Profit für das Unternehmen.

Profitierende und Dienstleistende begegnen sich jedoch nicht. Die Software trennt Mitarbeiter, die unter ihr arbeiten, ihre Anweisungen ausführen, von jenen, die die Software programmieren, bewirtschaften und vermarkten. Damit ist auch die Karriere am Algorithmus vorbei kaum noch möglich. Wer einmal unter der API angefangen hat, bleibt auch dort.

Der Profitdruck wird von der Führungsebene durch den Algorithmus nach unten weitergegeben. Wobei zur Effizienzsteigerung immer mehr, zuvor menschliche Aufgaben, automatisiert werden. Uber macht kein Geheimnis daraus, dass sein Ziel nicht der effizienteste Fahrer, sondern das selbstfahrende Auto ist.

Wer arbeitet über, wer unter der API? Die Automatisierung trifft zuerst das mittlere Management.
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!