Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Samstag, 06.08.2016

Was IT-Firmen von Großküchen lernen können

Teams arbeiten effektiver und erfolgreicher, wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter als kompetente Fachleute rekrutieren, jedoch ohne deren Rolle und Aufgaben vorab ganz konkret festzulegen. Das fand Autor Vaughn Tan in einer Studie der UCL School of Management heraus. Er ist davon überzeugt, dass Mitarbeiter ihre Rolle im Team selbst definieren bzw. finden sollten. Der Nutzen für die Firmen? Sie profitieren von intern besser aufeinander abgestimmt arbeitenden Teams.

Tan, der höchstselbst seine Erfahrungen aus der Arbeit in elitären Großküchen schöpft, ist von dem Erfolg überzeugt, weil er dort erlebt hat, wie wenig vorhersagbar die Rollen und Aufgaben innerhalb sich permanent wandelnder Arbeitsumgebungen sind. “Under these circumstances, it makes no sense to hire people as if we know exactly how their roles should be defined”, sagt Tan und ist sicher, dass die heutigen Rekrutierungsmaßnahmen in vielen Unternehmen nicht mehr in die digitale Arbeitswelt passen, da sie den drastischen und schnellen Veränderungen durch starre Zuweisungen von Rollen und Verantwortlichkeiten nicht gerecht werden können.  

Am Ende ergibt sich, nach der Lektüre des kurzen aber einprägsamen Beitrags, ein spannendes Bild im Kopf: Die CEOs bekannter deutscher Autofirmen wandeln durch die Großküchen, auf der Suche nach der Lösung ihrer gegenwärtigen Probleme.

Was IT-Firmen von Großküchen lernen können
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!