Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Samstag, 10.11.2018

Warum die "Firma als Familie" kein positives neues Leitbild ist

Im Deutschlandfunk findet sich ein kurzer Beitrag (zu Hören oder zu Lesen), der sich kritisch mit neuen Idealbildern von Arbeitswelten auseinandersetzt. Dabei bekommt nicht nur der Tischkicker als vielzitiertes Symbol "innovative(r) und familiäre(r) Arbeitsatmosphäre" sein Fett weg, sondern auch das hohe Lob des Informellen in vielen neuen Unternehmen oder Organisationsformen. Denn damit laufe man Gefahr, Strukturen zu verbrämen , die eigentlich althergebracht-paternalistisch sind, das aber durch einen jungen, innovativen Habitus verschleiern. Da brauche es dann weder Betriebsrat noch Feierabend: 

Auch heute heißt es in vielen Unternehmen, die sich einer familiären Atmosphäre rühmen, dass im Falle eines Falles eine Aussprache ja reichen würde – man sei ja schließlich „unter sich“. Für Arbeitnehmer eine gefährliche Entwicklung: Während vor 15 Jahren noch etwa die Hälfte der Beschäftigten durch einen Betriebsrat vertreten wurden, sind es heute nur noch 40 Prozent. Gründe für ihren Rückgang gibt es viele. Feststeht, dass ihre Gründung besonders in inhabergeführten Unternehmen behindert wird, so die Hans-Böckler-Stiftung. Mit dem Absacken der Anzahl von Betriebsräten schwindet auch die Verhandlungsmacht der Arbeitnehmer; eine Schwäche die sich auch in den geringen Lohnzuwächsen in Deutschland widerspiegelt – und das obwohl der Arbeitsmarkt im Vergleich zu den vorherigen Jahrzehnten, leergefegt ist.

Das Fazit: die Firma sollte eben nicht positiv als Familie gesehen werden - es braucht also neue Idealbilder. Bedenkenswert ist das für alle, die sich für neue Arbeitswelten einsetzen - um eben nicht problematische alte Muster in neuem Gewand wieder zu beleben. 

Warum die "Firma als Familie" kein positives neues Leitbild ist
9,2
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!