Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Karsten Lemm
Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Karsten Lemm
Sonntag, 16.10.2016

TED Radio Hour: Der IKEA-Effekt und unsere Suche nach dem Sinn der Arbeit

Aufgaben, die eine Herausforderung bedeuten, belohnen uns bei Erfolg mit einem größeren Gefühl der Befriedigung. Der amerikanische Soziologe und Wirtschaftsforscher Dan Ariely nennt das den IKEA-Effekt: Gelingt es uns, aus dem Haufen Kleinteile, der aus dem Karton purzelt, ein Möbelstück zu erschaffen, ist uns der Eigenbau emotional näher als das Sofa, das fertig geliefert wird.

Welche Konsequenzen diese Einsicht für den Arbeitsalltag hat, erklärt Ariely ab Minute 24 in dieser Folge des Podcasts TED Radio Hour, die ganz der Frage gewidmet ist: Welche Bedeutung gibt Arbeit unserem Leben? Arielys Experimente zeigen, dass Mitarbeiter-Motivation von subtilen Signalen gesteuert wird, die Vorgesetzten oft gar nicht bewusst sind. Und er erklärt, warum die Ideen von Karl Marx zum selbstbestimmten Arbeiten heute aktueller sind denn je.

Zum Auftakt der Sendung berichtet die Autorin Margaret Heffernan von einem Experiment mit Hühnern, bei denen eine Gruppe von Durchschnittshennen gegen vermeintliche Super-Hühnchen antritt. Das Ergebnis sagt viel über Kooperation und Wettbewerb, und Heffernan erklärt anschaulich, warum es sich für Unternehmen viel mehr auszahlt, eine Kultur der Zusammenarbeit zu fördern, statt Kollegen zu Konkurrenten zu machen.

Im letzten Abschnitt, ab etwa 40:20 Min., kommt die britische Unternehmerin Stephanie Shirley zu Wort, die 1962 eine eigene Softwarefirma gründete und beschloss, ausschließlich Frauen anzustellen. Um damals ernst genommen zu werden, gab sie sich den Männernamen Steve. Ihre Geschichte ist die einer österreichischen Jüdin, die vor den Nazis floh, und ihr Leben der Pionierarbeit für Frauenrechte widmete, „damit mein Leben es wert war, gerettet zu werden“.

Alle Abschnitte des Podcasts werden ergänzt durch Transkripte – für jene, die lieber lesen oder die die Texte automatisch übersetzen lassen möchten. Die Links zu den Abschnitten enthalten außerdem Videos von der TED-Konferenz, die der Radiosendung und dem Podcast ihren Namen geben.

TED Radio Hour: Der IKEA-Effekt und unsere Suche nach dem Sinn der Arbeit
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!