Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Donnerstag, 26.10.2017

Soziale Währungen: die Idee des Finanzsystems 4.0

Dirk Helbing, Professor an der ETH Zürich für "Computational Social Sciences", stellt im Beitrag bei Deutschlandfunk Kultur dar, welche Chancen er für eine neues Finanzsystem im Sinne von sozialen Währungen sieht (aber: Man muss den Beitrag nicht hören, es gibt ihn auch zu lesen). Hier werden viele (bekannte) Ansätzen von Helbing als Gesamtvision zusammen gedacht: Blockchain, digitale Währungen, neue Entlohnungsmodelle für ehrenamtliche Arbeit und so weiter: 

Stellen Sie sich vor, wir könnten Geld erzeugen, indem wir gemeinsam die Umwelt mit unserem Smartphone vermessen und die Daten mit allen anderen teilen. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Geld verdienen, indem Sie Umwelt und Gesellschaft etwas Gutes tun. Sie bekämen Guthaben auf diverse digitale Konten ausbezahlt, wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit mit dem Auto anbieten, oder wenn Sie sich um Hilfsbedürftige kümmern. Belohnungen für Engagement, das Umwelt und anderen gut tut – das ist die Grundidee des Finanzsystems 4.0, eines neuen sozio-ökologischen Finanzsystems für das 21. Jahrhundert.

Das Revolutionäre: der Entlohnung liegt zu Grunde, dass gesellschaftlich festgelegt wird, welche Ziele besonders wichtig sind, und entsprechende Handlungen oder Arbeit und Engagement dann eben über die digitale soziale Währung entlohnt würden. Damit entstünden gänzlich neue Anreizsysteme und ein "digitales Upgrade der Demokratie im Sinne einer Mitmachgesellschaft". Gern wüsste ich noch mehr dazu, wie das umgesetzt werden kann, denn manches wirkt sehr optimistisch - so zum Beispiel die Aussage, durch die Kombination positiver und negativer Anreize "entstünde eine Kreislaufwirtschaft quasi wie von selbst". Aber: im Zusammendenken vieler aktueller Ansätze des "neuen Wirtschaftens" ist der Ansatz interessant. Das Konzept ist komprimiert dargestellt, ermutigend, und wichtig. Wer mehr wissen will: hier Informationen zu Helbing und ein Interview mit ihm. 

Soziale Währungen: die Idee des Finanzsystems 4.0
9,5
17 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!