Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Donnerstag, 10.05.2018

Sollten wir nicht ein Recht auf die Anwendung Künstlicher Intelligenz in der Medizin haben?

Aktuell wird im US-Gesundheitswesen über den verstärkten Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) sowohl im Verwaltungs- als auch im Leistungsbereich nachgedacht. Das Potenzial zur Einsparung von Kosten wird von den Befürwortern des KI-Einsatzes mit der Fähigkeit der KI begründet, in der Vielzahl der im Gesundheitswesen generierten Daten (individuelle Krankheitsdaten, Finanzströme, Erfolge von Therapien, regionale Verteilung von Krankheitsfällen, etc.) unentdeckte Muster und Kausalitäten zu entdecken. Hierfür besonders geeignet scheint das Feld der vom Menschen unabhängig lernenden “unsupervised ML”. Dadurch könnte beispielsweise in der Vielzahl der möglichen Kombinationen von Chemotherapien die jeweils erfolgversprechendste gefunden werden.

Was steht dieser Erfolgsstory also noch im Weg? Es sind die kulturellen Hürden, die es zu meistern gilt. So meint einer der interviewten Experten: 

“Unfortunately, the biggest barrier to artificial intelligence in medicine isn’t mathematics. Rather, it’s a medical culture that values doctor intuition over evidence-based solutions.”

Es erhöht zudem nicht gerade das Vertrauen, wenn mit Blick auf den sich anbahnenden Markt Google mehrere Milliarden Dollar investiert und damit potenziell eine nicht nur ökonomische Macht weiter ausgebaut werden könnte. Denn würde damit nicht die Zugangsmöglichkeit zu dieser KI zu einer Überlebensfrage? Nicht umsonst (oder weil sie nicht so erfolgreich sind?) fördern im Gegensatz dazu Microsoft und IBM die Demokratisierung der KI (leider wird der Autor hier nicht spezifischer).

Spannend (und für viele Menschen überlebenswichtig) ist am Ende aus meiner Sicht (und hier bleibt der Autor eine Überlegung schuldig), ob das Datenschutzinteresse der einen Seite höher gewichtet wird als das sehr berechtigte Interesse von kranken Patienten an einer erfolgreichen Behandlung. Wir stehen gerade erst am Beginn dieser schmerzlichen Debatte.

Sollten wir nicht ein Recht auf die Anwendung Künstlicher Intelligenz in der Medizin haben?
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.