Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Freitag, 28.12.2018

Pro Selbstdisziplin, Eigenlob, Immer-weiter-Lernen: Thesen zur Zukunft der Arbeit

Hier das Fazit von drei Hamburgerinnen, die für zwei Monate nach New York reisten, um sich mit der dortigen Perspektive auf die Zukunft der Arbeit auseinanderzusetzen. Die drei haben diese Studienreise der besonderen Art im Rahmen eines Uni-Projekts realisiert, und das Ganze in einem Blog und Podcast dokumentiert. Ihre Schlussfolgerungen fassen sie hier in 9 Thesen zusammen, die da sind: 

#1 Selbstdisziplin ist DIE Disziplin der Zukunft (...)#2 Wer beruflich weiterkommen will, braucht Mentoren (...)#3 „Du bist niemals fertig“: Lebenslanges Lernen und Wissensweitergabe sind essentiell für den Erfolg (...)#4 Die Zukunft der Arbeit beginnt nicht erst am Arbeitsplatz, sondern in der Schule und an der Universität (...)#5 Unternehmen müssen Bewerbern mehr bieten als nur einen Arbeitsplatz (...)#6 Scheitern, Quereinstieg, Offenheit für Veränderungen – hier sehen wir für Deutschland noch Potenzial (...)#7 Eigenlob stinkt nicht (...)#8 Sowohl modernste Technologien als auch eine neue Generation revolutionieren den Arbeitsmarkt (...)#9 Genauso wenig, wie es einen Traumpartner gibt, gibt es einen Traumjob. 

Brandneu ist das nicht, aber besonders für Jüngere im Berufseinstieg in Kombination mit etwas Stöbern im Blog hilfreich und ansprechend. Positiv überrascht hat mich die erste These, denn Selbstdisziplin und Selbst-Steuerungsfähigkeiten gehören sicher zu den zentralen, aber wenig thematisierten Kompetenzen, um in zunehmend flexiblen und sich rasch wandelnden Arbeitskontexten zurechtzukommen. Wertvoll ist natürlich grundsätzlich der deutsch-amerikanische Perspektivenwechsel - so sei ihnen in New York fast nur der Fokus auf die Chancen der Zukunft der Arbeit begegnet, viel weniger die für die hiesige Debatte typische Warnung vor den Gefahren. Warum das so ist, das ist vielleicht Thema in einem anderen Beitrag - es wäre eine nähere Betrachtung wert. 

Pro Selbstdisziplin, Eigenlob, Immer-weiter-Lernen: Thesen zur Zukunft der Arbeit
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!