Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Mads Pankow
piqer: Mads Pankow
Donnerstag, 27.10.2016

Nur der Mensch kennt die Zukunft — warum künstliche Intelligenz schlechte Vorhersagen trifft

Eigentlich sind sich alle einig: Die Künstliche Intelligenz kommt und sie wird uns überholen: sie wird besser lernen, verstehen und vorhersagen als der Mensch. Der Autor dieses Textes, Joab Rosenberg, sieht das anders. Er wendet sich gegen die These der Computerforscherin Kira Radinsky, die behauptet, dass Algorithmen aus Googles DeepMind Labor nicht nur im Brettspiel Go gegen einen Großmeister gewinnen, sondern bald auch den Ausgang des Nahostkonflikts für uns vorhersagen könnten. Alles nur eine Frage des Datenzuflusses. Schlau genug wären die Maschinen schon.

Rosenberg argumentiert hingegen, Computer wären an induktive Prognosen gebunden, sie könnten also immer nur Vorhersagen anhand bestehender Daten treffen. Jede von Computern vorhergesagte Zukunft sei deshalb nur eine extrapolierte Gegenwart. Solche Vorhersagen funktionierten aber nur, wo sich die äußeren Bedingungen nicht änderten, wo also keine unerwarteten Ereignisse einträfen.

Sobald sich einzelne Faktoren verschöben, einflussreiche Politiker beispielsweise spontan ihre Haltung änderten, müsste die Maschine entscheiden, welchen Einfluss diese Änderung auf die Gesamtsituation hätte. Das könne sie deshalb nicht, weil sie den Unterschied von Korrelation und Kausalität nicht machen könne. Welche Faktoren entwickeln sich nur zufällig auf ähnliche Weise und welche sind tatsächlich kausal aneinander gebunden?

Rosenberg nennt ein Beispiel: Die Entwicklung der US̀-Wissenschaftsförderung stimmt statistisch fast exakt mit der Entwicklung von Selbstmorden per Strick in den USA überein. Für Menschen ein sinnloser Zusammenhang, für einen Computer eine plausible Korrelation.

Nur Menschen könnten die Unterscheidung von sinnvollen und sinnlosen Zusammenhängen treffen. Deshalb glaubt Rosenberg an eine Kooperation zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz: Computer könnten anhand großer Datensätze Muster zwar schneller erkennen, aber nicht interpretieren - belastbare Schlussfolgerungen blieben dem Menschen vorbehalten.

Nur der Mensch kennt die Zukunft — warum künstliche Intelligenz schlechte Vorhersagen trifft
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · Erstellt vor etwa 3 Jahren ·

    Herzlich willkommen, Mads! Schön, dass du dabei bist!

    1. Mads Pankow
      Mads Pankow · Erstellt vor etwa 3 Jahren ·

      Danke, ich freue mich!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.